Das Alstereisvergnügen am Valentinstag

Für all jene, die nicht da sein konnten:Alster Glühweinstände

Alster_Valentinstag6

Alster Polizisten

Alster am Valentinstag

Alster Rutschbahnen

Alster_Valentinstag3

Alster_Valentinstag2

Wie schön es ist, quer über die Alster spazieren zu können! Zwar war das Wetter nicht unbedingt optimal (ein bißchen mehr Sonne hätte meiner Meinung nach nicht geschadet). Die Laune der Besucher des inoffiziellen Alstereisvergnügens war dafür umso besser. Insbesondere die Kinder nutzten an vielen Stellen die Ufer zum Rodeln bzw. Schliddern. Es hat großen Spaß gemacht, dies mitzuverfolgen.

Ein wunderbarer Wintertag im guten alten Hamburg!

Weitere Fotos von der Alster

Eiszustandsbericht vom 09.02.2010 – kein Alstereisvergnügen die III.

Auch an diesem Wochenende wird es kein Alstereisvergnügen geben (wie inzwischen nicht anders erwartet).

Die Kerneisdicke beträgt laut aktuellem Eiszustandsbericht 13 – 18 cm und die Gesamteisstärke 23 – 28 cm.

Vor einer knappen Stunde, also um ca. 14 Uhr bin ich an der Alster vorbeigefahren und habe vereinzelt Langläufer und Fußgänger auf dem Eis gesehen. Wenn man sich die Fußwege mal anschaut, ist es auf der Alster wahrscheinlich ohnehin sicherer, als auf den Straßen… 😉

Alstereisvergnügen zum wiederholten Mal gescheitert

Diesmal war es wohl zu erwarten, dass die Behörde die Außenalster nicht für das offizielle Alstereisvergnügen freigeben wird.

Etwa zum Zeitpunkt dieser Verkündung sah die Alster folgendermaßen aus:

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Der offizielle Eiszustandsbericht lautet:

Aktueller Eiszustandsbericht der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Viele Hamburger lassen sich von der Nicht-Freigabe jedoch nicht im geringsten daran hindern, ihr eigenes Alstereisvergnügen zu haben. Hoffentlich spielt das Wetter nächstes Wochenende wieder mit!

Fehlende Eismächtigkeit vs. Alstereisvergnügen

Es scheint immer noch nicht eindeutig geklärt, ob es nun am Wochenende zum Alstereisvergnügen kommen wird. „Fehlende Eismächtigkeit“ heißt es, denn das für die Tragfähigkeit ausschlaggebende Kerneis misst „nur“ 13,5 cm.
Die Genehmigungen für Stände vergibt das Bezirksamt Eimsbüttel – allerdings will noch keiner dort gestört werden. Denn erst wenn die Behörde das Eis freigibt, kann alles weitere seinen Lauf nehmen. 150 Stände kann es wohl geben.
Die Gebühr: 590 EUR für 10 qm für 3 Tage (Wochenende).
Die Eisdecke hat insgesamt hat einen Durchmesser von bis zu 19 cm.
Im Jahr 1997, beim letzten Alstereisvergnügen, soll die dicke des Eises 15 cm betragen haben.

Alstereisvergnügen – ohne Glühweinstände :-)

Alster_sonne1

Alster_sonne2

Alster_sonne3

Alster_sonne4

Alster_sonne5

Alster_sonne6

Alster_sonne7

Alster_sonne8

Alster_sonne9

Alster_sonne10

Ich habe auch einen kleinen Film dort gedreht – der muss allerdings erst einmal „überspielt“ werden. Trotz der bitteren Kälte war es einfach nur traumhaft schön!

Einen neuen Eiszustandsbericht gibt es bis dato nicht. Inzwischen verbittet sich die Behörde gar telefonische Belästigung zwecks Reservierungs-Anfragen für Glühweinstände… (kein Kommentar 😉

Spaziergang auf der Alster

Gestern sind tatsächlich einige Menschen auf der Alster unterwegs gewesen. Ein Teil von mir sagt sich: Oh ja! Ich will auch! Das letzte Mal ist schon so lange her!
Ein anderer Teil von mir denkt: Oh nein!
Ich weiß, dass die Polizei die Personalien von denjenigen aufnimmt, die sich auf die nicht freigegebene Alster begeben… Nun gut, das alleine mag einen nicht abhalten 😉 Man sollte allerdings Vorsicht walten lassen. Der letzte Eiszustandsbericht der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt besagte zwar „festes Eis“ – aber auch „viele Lufteinschlüsse“. Und den ein oder anderen Knacks hat es gestern auch gegeben. Von daher würde ich sagen: Eile mit Weile…

Alster Eis 6

Alster-Eis-7

Alster_Eis 2

Die Wettervorhersage für die nächsten paar Tage sieht gut aus, von daher wird eine Freigabe immer wahrscheinlicher. Hamburg, meine Perle!

Fotos zur Verfügung gestellt von: Simon Fastenau, Karsten Mante und Jens Sudip Nandi – Danke!