Wochenende!

Und dann noch ein langes… hach.

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende nach Berlin fahren. Aber das Wetter ist zum Zelten (long story) doch etwas gnisselig. Außerdem habe ich mir mein Wochenende wirklich verdient und eine 6 Stunden Autofahrt hin und zurück ist zwar nicht mega schlimm, aber eben auch nicht grad Entspannung pur. Wenn man hinter’m Steuer sitzt.

Außerdem habe ich ein volles Programm. Der Dachboden will entrümpelt werden – und auch sonst gibt es in der Wohnung einiges zu tun. Frühling = Frühjahrsputz. Stimmt’s?!

Okay, ein kleiner Stopp beim Osterstrassenfest oder beim Frühjahrsflohmarkt (unter ‚Veranstaltungen‘) wird sicher auch mal gemacht. Und ein wenig Essen will auch noch fairteilt werden und mit etwas Glück bekomme ich noch die ein oder andere Kirschblüte in rosa vor die Linse und… uff. Hülfe! Freizeitstreß, haha.
Heut morgen ganz früh war übrigens blauer Himmel und Sonne! Hmmmm. Dann kamen die Wolken 🙄

Nun, was auch immer ihr so treibt, ich wünsche viel Spaß dabei ❤

Handy Schnappschuß

Händy Knipse 🙂

 

Flohmärkte & Co. an diesem Wochenende

Wenn man den Wetterfröschen Glauben schenken möchte, dann könnt ihr es am Wochenende so machen, wie ich: picknicken im Park!
Achja, und dann gehe ich noch ins Maharani… 😉

Aber auch ansonsten gibt es wieder einiges zum Zeitvertreiben. Am Samstag, wie jeden Samstag im Jahr, gibt es den Schanzenflohmarkt. Und die Marktzeit.
Immer einen Besuch wert!
Am Sonntag gibt es unter anderem den Flohmarkt im Immenhof, den ich sehr mag.
Hier jedenfalls eine kleine Flohmarkt-Liste:

Samstag, 18.04.2015
Marktzeit, Barnerstraße 36 (Altona), 9.30 bis 15 Uhr
Flohdom Bahrenfelder Trabrennbahn, 9 bis 17 Uhr
Flohdom Horner Rennbahn, 6 bis 15 Uhr
Flohmarkt OTTO-Parkplatz, Moosrosenweg, 7 bis 15 Uhr
FlohSchanze, Neuer Kamp, 9 bis 16 Uhr
Design-Markt im Unileverhaus, HafenCity, 11 bis 18 Uhr

Sonntag, 19.04.2015
Flohmarkt Immenhof, Hohenfelde, von 9 bis 16 Uhr
Hoheluftchaussee-Flohmarkt (zwischen Lehmweg und Eppendorfer Weg) von 8 bis 16 Uhr
Metro-Flohmarkt, Papenreye 33 (Niendorf), 6 bis 15.30 Uhr
Schmuck-, Hut- und Taschen-Messe, Hühnerposten, 11 bis 18 Uhr

Wer auch, so wie ich, im Grünen picknicken möchte, der schaut mal unter Parks und Grünanlagen in Hamburg.
Und wer sich für die Lebensfreude Messe interessiert, der schaut mal hier. 😀

Schönes Wochenende!

Wochenende in Hamburg

Oster-Wochenende in Hamburg

Ihr Lieben ❤

Nach meiner Blog-Auszeit habe ich mal wieder ein, zwei Tipps für euch. Zum einen gibt es schöne Flohmärkte, zum anderen natürlich das Osterfeuer an der Elbe, Samstagabend.

Wie immer empfehle ich für Samstagvormittag die Marktzeit in der Fabrik. Mjam!
Am Ostersonntag ist Flohmarkt in Wilhelmsburg und der Saisonstart des wunderbaren Gartendeck St. Pauli. Dort kann gebuddelt und eingepflanzt werden, was das Zeug hält. Oster-Montag dann der auch immer sehr nette Flohmarkt beim Museum der Arbeit, Barmbek. Außerdem hat natürlich der Hamburger Dom geöffnet (außer Karfreitag!).
Er nennt sich Frühlings-Dom, hat aber definitiv noch Winter-Tendenzen… 😉

Ich wünsche euch schöne freie Tage, viel Spaß & Erholung!

Samstag, 04.04.2015
9 bis 15 Uhr, Marktzeit in der Fabrik, Altona
Oster-Sonntag, 05.04.2015
9 bis 17 Uhr Floh Zinn, Flohmarkt in Wilhelmsburg
ab 13 Uhr Gartendeck St. Pauli
Oster-Montag, 06.04.2015
9 bis 17 Uhr Flohmarkt Museum der Arbeit, Barmbek Flohmarkt Museum der Arbeit
Osterfeuer-Hamburg-3 Kleiner Tipp für netten Kaffee zur Osterzeit: das elbgold hat Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag von 10 bis 18 Uhr geöffnet 🙂
Ostern-elbgold-2 Wenn ihr eine Auflistung der diversen Osterfeuer in Hamburg sucht, dann gibt es eine Auswahl auf hamburg.de (obwohl ich die Seite zum Abgewöhnen finde… sorry!)

Wer will Wochenend-Tipps?

Wenn man den Meteorologen glauben schenken möchte, dann soll das Wetter ja sehr gut werden. Als typischer Hamburger glaub ich’s erst, wenn ich’s sehe 😀
Schön wär’s auf jeden Fall! So oder so hier ein paar Tipps von mir. Für euch.

Freitag
Birdman ansehen. Zum Beispiel im Abaton (OmU, u.a. Freitag, 06.03. um 21.50 Uhr)
Adana Twins ansehen – im Villa Nova
The Big Lebowski ansehen. Im Savoy (OV, 19.30 Uhr)

Samstag
wie jeden Samstag Marktzeit ab 9.30 Uhr

foodsharing Treffen ab 11 Uhr, Asta-Trakt der Uni HH, Eintritt frei

Liebe Hamburger!

Es ist so weit: Am 7. März treffen wir uns alle!

Das ist unser Plan für den Tag:

Ankommen (mit Snacks) 11:00 – 12:00 Uhr
Vortrag, aktuelle Infos 12:00 – 13:15
Workshop 1 (informativ) 13:30 – 14:30
Workshop 2 (aktiv) 14:45 – 17:00

Gemeinsames Essen 17:00 – 18:00
Abschluss 18:30 – 19:00
Aufräumen + Fairteilen 19:00 – 20:00

Sonntag
Mädelsflohmarkt im Hühnerposten ab 12 Uhr, Eintritt 1 EUR

Wenn das Wetter wirklich schön wird, empfehle ich dringend, spazieren zu gehen!
Die Elbe eignet sich hierfür meines Erachtens sehr schön. Oder die Alster, besonders morgens früh. Später am Tag kann es dann am Wochenende bei gutem Wetter schon mal zuuu voll werden.

Ansonsten entspannt euch schön, trinkt nett Kaffee oder Tee und lasst es euch gutgehen! ❤

Kaffee im elbgold

Wochenende! Und was tun?

Tja, das ist dann immer die Frage 😀
Meine Tipps für dieses Wochenende wären zum Beispiel…

Samstag

  • die Marktzeit in der Fabrik (lecker!)
    jeden Samstag von 9.30 bis 15 Uhr
  • Der.Die.Sein Markt im Unilever-Haus, HafenCity
    fast jeden Samstag von 11 bis 18 Uhr
  • Flohschanze – Flohmarkt Neuer Kamp, U-Bahn Feldstraße
    jeden Samstag von 8 bis 16 Uhr

Sonntag

Außerdem gibt es bis einschließlich Sonntag noch die Jahresausstellung der HFBK (Lerchenfeld, täglich 14 bis 20 Uhr) sowie die Ausstellung Verzauberte Zeit in der Kunsthalle (Innenstadt, 10 bis 18 Uhr).

Was auch immer ihr so treibt, ich wünsch euch viel Vergnügen!

Kunsthalle Hamburg

Heldenmarkt Hamburg

Heldenmarkt Hamburg 2015Wie letztes Jahr möchte ich euch auch jetzt gern den Heldenmarkt ans Herz legen. Er findet dieses Wochenende im Cruise Center Altona statt. Wie der Titel schon verrät, geht es um nachhaltigen Konsum.

Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 8 EUR normal, 6 EUR ermäßigt.
Der Eintritt im Vorverkauf beträgt 7 EUR normal, 5 EUR ermäßigt.

Zum Programm gehören verschiedene Fachvorträge, eine Tombola (Eintrittskarte = Teilnahme), ein Bühnenprogramm inklusive Kochshows und das Repair Café.
Teilnehmer sind unter anderem foodsharing.de, Bio Company, Greenpeace, Sonnentor, taz, Triodos Bank, Veganz und viele mehr.

Wann?
Samstag, 21. Februar 2015, 10:00 – 20:00 Uhr
Sonntag, 22. Februar 2015, 10:00 – 18:00 Uhr

Wo?
Cruise Center Altona
Van-der-Smissen-Straße 5
22767 Hamburg

Vielleicht sieht man sich ja da 😉
Viel Spaß!

Spaziergang

MoeweHeute war das Wetter leider gruselig, aber gestern Mittag habe ich mir bei einem Spaziergang an der Alster die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Schön!

Und hier nun mein Allwetter-Tipp für morgen: Im Museum für Kunst und Gewerbe ist Tag der offenen Tür zu Ehren von Justus Brinckmann. Soll heißen: freier Eintritt 🙂
Außerdem ist Flohmarkt in der Fabrik (danke Frau Momo für den Hinweis!)

Museum für Kunst und Gewerbe
Steintorplatz (Hauptbahnhof)
20099 Hamburg

Fabrik
Barnerstraße 36
22765 Hamburg Altona

Schönen Sonntag euch!

Dieses Wochenende in Hamburg

hello handmade Hamburg

Na, habt ihr alle Halloween gut überstanden? Ja? Dann ist ja gut. Es gibt nämlich einiges zu tun, dieses Wochenende.

Zum einen haben wir den DESIGNgift Markt – Markt für Mode, Accessoires und Kreatives.

Samstag: 01.11.2014 von 11 bis 20 Uhr
Sonntag: 02.11.2014 von 11 bis 18 Uhr

Eintritt: 4 EUR

Cruise Center Altona
am Fischmarkt Altona
Van-der-Smissen-Strasse 5
22767 Hamburg

Außerdem gibt es den allerliebsten von allen: hello handmade.

Sonntag 10 – 18 Uhr wie immer auf Kampnagel.

Einfach von Mundsburg (U3) mit dem 173/172er zur Station Jarrestraße (Kampnagel). Oder vom Borgweg (U3) den 6er schnappen, bis Semperstraße fahren und den Rest zu Fuß.

Wenn ihr in der Nähe guten Kaffee sucht, dann schnell zum elbgold (Mühlenkamp) und für andere Leckereien hierhin.

Viel Spaß! ♡

hello handmade @ Kampnagel

Was tun am Wochenende?

Wie das ja meistens so ist, wenn man grad von Arbeit überhäuft ist: es gibt viel zu erleben, dieses Wochenende in Hamburg. Und wenn man den Wetterfröschen Glauben schenken will, dann soll sogar das Wetter mitspielen. Wahey!

Ich für meinen Teil kann mich nur zwischendurch mal rausschleichen, um eventuell Folgendes zu tun –

Am Sonntag, bei lauschigen 20° C über das Schanzenfest schlendern, welches diesmal übrigens von der Bartelsstraße über die Schanzenstraße und Ludwigstraße in die Sternstraße zum Centro Sociale führen wird. Weg vom „Ballermann“ sozusagen…
Dann möchte ich unbedingt die „neue“ Rindermarkthalle St. Pauli begutachten. Eigentlich hatte ich überlegt, mir die Ausstellung Beyond melancholia im Museum für Völkerkunde anzusehen – und am liebsten auch die Tibet-Reihe. Aber das kann man sich nochmal für schlechtes Wetter aufheben.

Dann natürlich noch Kaffee, Kaffee, Kaffee. Womöglich kombiniert mit dem Immenhof-Flohmarkt? Hmmm, ob die Zeit dafür reicht?

Naja, dafür freue ich mich schon auf die Knotenpunkt Ausstellung am nächsten Wochenende. Bis dahin habe ich meinen Arbeits-K2 hoffentlich erklommen ,o)

Habt ein schönes Wochenende und lasst mich wissen, was ihr so Buntes treibt!

abends vielleicht noch Vino an der Alster?

Das war Ostern

Ihr Lieben – ich hoffe, ihr hattet alle angenehme Feiertage. Ich für meinen Teil habe dieses Jahr nicht eine Osteranschaffung getätigt (also, wenn man mal von zwei Pack Bio-Eiern absieht ,-)
Keine Geschenke, keine Plüschhasen, keine Karten, keine Küken, keine Lindt-Eier. Dafür hat der Rest der Nation die Wirtschaft sicherlich ordentlich angekurbelt ^^

Auch beim Osterfeuer hat man dieses Jahr vergeblich nach mir gesucht. Zwar hat es mich gereizt, allein der Motive halber, aber einfach mal drei Tage am Stück die Füße baumeln lassen… das hat auch was.
In diesem Sinne: eine entspannte restliche Woche euch. ♡
Ostern-elbgoldOstern-elbgold-2Osterwochenende-HH-3KirschblütenOsterwochenende-HH-2Osterwochenende-HHpancakes-bacon-eggs

Wochenende. Hamburg. Frühstück!

Also, wenn das mal kein Schlemmer-Wochenende war, dann weiß ich auch nicht! Am Samstag lecker Omelette bzw. Früchtequark in einer meiner Lieblings-Café/Bars. Dann inspiriert vom (veganen) Bananen-Brot dort einen weizenfreien Gewürz-Bananenkuchen gebacken. Lecker! (Davon gibt’s keine Fotos, aber was nich‘ is, kann ja noch werden ,o)

Naja, am Sonntag wurde dann jedenfalls nochmal lecker gefrühstückt. Naja, eigentlich war es ein Brunch. Aber um 10 Uhr und mit leerem Magen nenne ich es mal… frunchstück? Neee. Egal!
Wir waren im Pauline und hatten dank meiner Reservierung einen feinen Platz in der „guten Stube“ (oben) am Fenster. Schön, dachte ich mir, während ich die Atmosphäre einsog und mich in meinen Oma-Sessel plumpsen ließ.
Einzig die tickende Uhr saß uns ein wenig im Nacken. Die erste Brunch-Schicht geht im Pauline von 10 Uhr bis 12.15 Uhr. Und da ein Teil von uns nachmittags schon verplant war, konnten wir die etwas längere zweite Schicht (12.30 Uhr bis 15.30 Uhr) nicht in Anspruch nehmen. So habe ich mir auch nicht allzu viel Zeit genommen, die Umgebung zu knipsen, sondern habe mich gleich in die Küche (!) begeben. Dort erleichtert festgestellt: ein weizenfreies Frühstück ist ohne Probleme machbar. Jippieh!

Mein Fazit: Brunch lecker, Service toll, locätion super – nur die Treppen zum oberen Deck sind etwas gemeingefährlich. Dabei habe ich schon kleine Füße! Naja, wie dem auch sei. Um 12.15 Uhr schien die Zeit wie im Flug vergangen zu sein und es war Zeit, zu gehen. Klar, das war ein wenig schade. Aber man weiß es ja von Anfang an. Das Motto (es gibt jedes Wochenende ein anderes) war übrigens „Martins-Gans“. Es gab also auch Gänsekeulen und Rotkohl und Knödel… *hach* … es hat gut geschmeckt.
Der Preis liegt mit 15,50 EUR absolut im annehmbaren Rahmen. Kaffee und Wasser und O-Saft inbegriffen! Cappuccino & Co. gehen extra. Hab ich schon erwähnt, dass es geschmeckt hat? :mrgreen:

Als wir gingen, war es also halb eins und noch war etwas Zeit zum Quatschen, also schlugen wir kurze Zeit später im elbgold auf. Das war allerdings wegen Überfüllung geschlossen bzw. einfach nur rappelvoll*. Schade! Schlußendlich wurde es also das Bistro der Bullerei. Auch okay.

(*Erst konnten wir uns den Andrang nicht so recht erklären – dann stellten wir beim Verlassen des Geländes fest, dass die Affordable Art Fair gerade stattfand. Achja!)

Und was habt ihr so getrieben? Lecker gegessen?
Einen schönen Sonntag-Abend und pappsatte Bananenbrot-Grüße!

Frühstück im panterBrunch im Pauline
Brunch im Pauline
Bullerei
Bullerei Bistro

Und dann noch…

… das Reeperbahnfestival verpasst. What?!

Naja, hab viel um die Ohren und bekomm‘ von der Außenwelt grad so gut wie gar nichts mit. Heute ist der letzte Tag. Falls jemand dort vorbeischauen mag, hier the Festival Timetable.

Dagegen grad vor kurzem angefangen hat das Filmfest Hamburg. Da lohnt sich das Vorbeischauen noch; geht nämlich bis 05. Oktober *phew*

Ansonsten könnte ich noch folgende Flohmärkte für Morgen, Sonntag, den 29.09.13 bewerben:

Flohmarkt Osterfeldstraße 30, Eppendorf – 8 bis 16 Uhr
Flohmarkt Immenhof, Eilbek – 9 bis 16 Uhr
Flohmarkt in der FABRIK, Altona – 9 bis 15 Uhr
Flohmarkt Else-Rauch-Platz, Eimsbüttel – 8 bis 16 Uhr

Wünsch‘ euch viel Spaß, was auch immer so Schönes treibt .o)

Flohmarkt

Hamburgs Mieter fordern: stoppt den Mietenwahnsinn

Die Zeit fliegt, wie immer, und es ist schon wieder Wochenende!

Da ich sehr wahrscheinlich arbeiten muss, habe ich mich nicht wirklich damit befasst, was in Hamburg so ansteht. Lediglich eine Sache würde ich euch gern ans Herz legen:
die Demo „Keine Profite mit der Miete – Die Stadt gehört allen“.
Ein Auszug aus dem Aufruf der Organisatoren

Der Mietenwahnsinn ist längst nicht mehr nur ein Problem bei Wohnungsmieten. Auch zahlreiche Gewerbetreibende können die explodierenden Mieten nicht mehr zahlen. Bekleidungsketten und Discounter verdrängen die letzten Gemüseläden und Eckkneipen.

Besonders fatal ist allerdings: Immer mehr Menschen finden in Hamburg überhaupt keine Wohnung mehr! Der Senat unternimmt nichts. Er lässt zu, dass im vergangenen Jahr über 1500 Zwangsräumungen durchgeführt wurden.

Aber dass die Mietzustände in Hamburg unhaltbar sind, wissen wir ja alle – auch dass die Makler sich aufgrund dieses Zustandes eine goldene Nase verdienen. Mal sehen, wieviel Zeit die SPD noch verstreichen lässt, bis sie z.B. das Besteller-Prinzip endlich durchsetzt. Danach muss derjenige den Makler zahlen, der ihn verpflichtet hat. Was zum Großteil die Verwalter/Besitzer der Immobilien sind. Immerhin wäre das EIN Schritt in Richtung gerechte Politik. Im Übrigen ist es nicht so, dass keine Wohnungen gebaut würden. Um mich herum sprießen seit Jahren neue Prachtbauten wie Pilze aus dem Boden! Schade nur, dass es zu 98% Eigentumswohnungen sind – und zwar solche, die für Normalverdiener nicht erschwinglich sind. Dafür aber mit schönen Namen locken. Loft. Palais. Residenz. Höfe und Parks. Hach… wenn es nicht so scheiße unschön wäre, könnte man ins Schwärmen kommen.

Fakt ist jedenfalls: wir brauchen dringend Wohnraum. Und zwar bezahlbaren!

Naja. Und um den ganzen Prozess eventuell ein wenig zu beschleunigen, erscheint doch am besten möglichst zahlreich und friedfertig um 14 Uhr am Millerntorplatz. Keine Böller, please. Peace.

Mietenwahninn Hamburg