Deep Space Night 3.1 im Planetarium Hamburg

Zurzeit ist das Planetarium zwar wartungsbedingt geschlossen, dieses WE wird es aber wieder geöffnet sein. Die Kasse hat bereits jetzt geöffnet. Mein Tipp deshalb: schnell zu Samstag 22 Uhr Karten für Deep Space Night 3.1 organisieren. Das Planetarium verspricht

einen mitreißenden Ritt durch die Sternenwelten und Musik der 60er- 70er- bis 90er-Jahre – von Rocket Man und Major Tom bis Captain Picard – auf den Spuren des wahren „Spirits in the Sky“

Ich gebe zu, dass ich anfänglich etwas skeptisch war, als Planetariumsdirektor Thomas Kraupe eine „richtig fette Musikshow“ ankündigte. Nachdem ich mir aber die Playlist angesehen habe, ist meine Skepsis verflogen. Moby, Coldplay, David Bowie und Pink Floyd sind nur einige der Interpreten die an diesem Abend glänzen werden – im Sternenlicht 😉
Dass die Sitze im Planetarium unheimlich bequem sind, habe ich zwar an anderer Stelle schon erwähnt, werde es aber hier nochmal betonen. Also:

Ab geht’s ins All – mit 50 Jahren Raumfahrtgeschichte und viel Musik im Gepäck – zu einem brandneuen musikalischen Licht- und Sternenspektakel, wie es nur im Planetarium Hamburg möglich ist!

Planetarium Hamburg
Hindenburgstr. 1b
D-22303 Hamburg

Telefon 040 428 86 52 -0
info(at)planetarium-hamburg.de

Tickethotline (täglich von 9-20 Uhr, auch an Feiertagen)
040 428 86 52 -10

Anfahrt: der 20er Bus hält Jahnring (Mitte)
Von Borgweg aus (U3) sind es zu Fuß circa zehn Minuten

Foto: © Planetarium Hamburg

Hamburg, das Wetter – und die Vorhersage

Eigentlich wollte ich ja heute das Dockville-Festival besuchen… bis ich den Fehler beging, mir die Wettervorhersage anzuschauen. Gestern wurde für heute Abend Regen vorhergesagt. Mist! Heute wird auf derselben Seite nur noch für die Nacht Regen vorhergesagt. Also, was denn nun!?

Mein letztes verregnetes Konzert war Tori Amos im Stadtpark. Und ich weiss gar nicht so recht, was schlimmer war: nass werden oder von zig riesigen Schirmen zu Tode gepiekst werden. Zumal im Stadtpark für Reihe 2 bis 22 nix mehr ist mit Blick auf den Künstler, wenn die erste Reihe ihre überdimensionierten Schirme aufspannt. Aber ich schweife schon wieder ab. Schließlich will ich ja nicht in den Stadtpark, sondern nach Wilhelmsburg, Wir sind Helden sehen. (Yay! 🙂

Gewisse Wetterfrösche haben für den heutigen Morgen jedenfalls bewölkten Himmel mit 20% Regenrisiko vorhergesagt. Tatsächlich scheint aber seit Stunden die Sonne. Mittags herrscht angeblich ebenso 20% Regenrisiko. Abends immerhin 25%! Ich schätze, man muss lange studieren, um ein 20%iges Regenrisiko von einem 25%igen unterscheiden zu können. Alternativ kann man einfach irgendetwas schreiben, und die Wahrscheinlichkeit, richtig zu liegen, liegt bestimmt irgendwo um die 37,94% (… gefühlte 50%).

Ich glaube, der Trick ist, den richtigen Wetterbericht rauszufinden. Hab gerade gesehen, dass die ARD heute weder für den Abend noch für nachts Regen voraussagt. Na also! Nix wie Tickets kaufen! 😉