Schanzenflohmarkt

Heute habe ich seit langem mal wieder Flohmarkt gemacht. Das Wetter war bombastisch – zumindest, nachdem der morgendliche feucht-kalte Nebel dann endlich weg war und die Sonne schien. Nach kurzer Zeit tat sich dann aber das nächste Problem auf. Sonnencreme vergessen! Fazit: riesiger Sonnenbrand. Aua!

Dabei hatte ich in meinen Flohmarkt-Tipps ausdrücklich darauf hingewiesen, man solle bloß nicht so dämlich sein, den Sonnenschutz zu vergessen… Naja. Das volle Ausmaß ist mir erst zuhause aufgefallen. Da der Himmel wie immer mit Kondensstreifen bzw. einer dünnen Schicht Abgasen übersät war, hatte ich mit etwas weniger Strahlen gerechnet – aber Pustekuchen.

Leider war auch mein Stand keine drei Meter lang (was für einen Tapeziertisch schon mal ein mittelgroßes Problem darstellt), doch aus dem anfänglichen Frust darüber – wozu reserviert und bezahlt man drei Meter, wenn man dann nicht mal seinen Tisch richtig aufstellen kann? – wurde schnell Freude, als ich feststellte, dass ringsum nur gute „vibes“ herrschten. Riesenglück mit den Standnachbarn. Es hätte nicht besser sein können!

Mir schien es aber so, als wären alle Hamburger irgendwo an der Elbe oder Alster oder in Parks oder an der Ostsee. Meine Verkäufe waren okay aber doch überschaubar. Macht aber nix, so habe ich noch das ein oder andere coole Teil für den nächsten Flohmarkt übrig – und auch ein bis zwei Teile wieder für mich entdeckt! (‚Hey, ich wusste gar nicht, dass ich DAS noch habe!‚)

Jippieh! 🙂

Flugverbot, Aschewolken und blauer Himmel

Bisher hat mich das tagelange Flugverbot nicht groß tangiert – bis heute einer meiner Kunden einen Auftrag vorläufig auf Eis legen ließ. Wegen „der Wolke“.

Gewundert habe ich mich die ganze Zeit über jedoch sehr. Kann es wirklich sein, dass die Vulkanasche der (alleinige) Grund für ein in diesem Ausmaß nie dagewesenes Flugverbot ist? Und das obwohl es bisher keine Abstürze gab, die auf Vulkanasche zurückzuführen sind? „Sicherheit geht vor Wirtschaftlichkeit“?!?

Während ich mir darüber also am Wochenende den Kopf zerbrach, fiel mir auf, dass ohne Flugzeugabgase der Himmel plötzlich strahlend blau ist. Also: ab in den Park.
Daraufhin war der Kopf nicht nur vom vielen Grübeln zerbrochen, sondern hatte auch noch einen Sonnenbrand. Na super… 😉