Das war Ostern

Ihr Lieben – ich hoffe, ihr hattet alle angenehme Feiertage. Ich für meinen Teil habe dieses Jahr nicht eine Osteranschaffung getätigt (also, wenn man mal von zwei Pack Bio-Eiern absieht ,-)
Keine Geschenke, keine Plüschhasen, keine Karten, keine Küken, keine Lindt-Eier. Dafür hat der Rest der Nation die Wirtschaft sicherlich ordentlich angekurbelt ^^

Auch beim Osterfeuer hat man dieses Jahr vergeblich nach mir gesucht. Zwar hat es mich gereizt, allein der Motive halber, aber einfach mal drei Tage am Stück die Füße baumeln lassen… das hat auch was.
In diesem Sinne: eine entspannte restliche Woche euch. ♡
Ostern-elbgoldOstern-elbgold-2Osterwochenende-HH-3KirschblütenOsterwochenende-HH-2Osterwochenende-HHpancakes-bacon-eggs

Es werde Licht

Im Hamburger Hafen wird wieder so einiges blau beleuchtet. Ich bin mir nicht sooo sicher, ob ich das nun gut finden soll. Also am besten einfach selber anschauen und urteilen 🙂

Für diejenigen, die sich etwas anderes vorstellen können: ich empfehle – nach wie vor – das Wasserlichtkonzert im Planten un Blomen. Noch bis 31.08. jeden Abend um 22 Uhr. Viel Spaß ♡

Planten un Blomen









Heute war ich im Planten un Blomen unterwegs. Dort laufen die Vorbereitungen auf die Sonnen-Saison auf Hochtouren. Überraschenderweise gab es fast nirgends Wasser – wie z.B. auf diesem Foto vom Planten un Blomen Besuch im letzten Jahr zu sehen. Auch die weißen Stühle sind noch nicht rausgestellt worden. Nichtsdestotrotz war es ein absolut herrlicher Besuch. Insbesondere die Gewächshäuser sind immer wieder faszinierend und wunderbar. Ich kann einen Besuch dringend empfehlen und möchte außerdem darauf hinweisen, dass man am Ausgang des Tropenhauses die Möglichkeit hat, Spenden zu hinterlassen :o)
Damit wir alle uns noch lange daran erfreuen können.

Die Wasserlichtspiele im Planten un Blomen starten wieder ab 01. Mai – dann finden sie während des Sommers immer täglich ab 22 Uhr statt.

Bilder vom Wochenende


„Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.“

Rainer Maria Rilke

Wasserlichtspiele im Planten un Blomen

Eigentlich wollten wir uns am Freitag ja Soul Kitchen im Freiluftkino im Schanzenpark angucken. Als wir jedoch ankamen, gab es eine riesen Schlange und wir hatten keine Lust, uns dort anzustellen… also besuchten wir spontan die Wasserlichtspiele im Planten un Blomen. So spontan in der Tat, dass keine Decke (und auch kein Stativ, wie man sieht) dabei waren. Beides zwar nicht so schlimm, aber die Graugänse hinterlassen das ein oder andere Häufchen auf dem Rasen und von daher sollte man entweder abgehärtet oder gut vorbereitet sein 🙂
Die Vorstellung beginnt um 22 Uhr und dauert eine halbe Stunde. Das Wetter war ideal und es gab zahlreiche Zuschauer. Um uns herum pluppten diverse Korken aus Wein- und Sektflaschen und die Atmosphäre war sehr angenehm. Wenn nun noch die Zuschauer in der „ersten Reihe“ nicht unbedingt stehen würden, sondern sich auf die Bänke oder die Wiese setzen würden, wäre das Spektakel in vollem Umfang zu bestaunen. Nun gut, man kann schließlich nicht alles haben – und der Abend war auch so sehr schön und auf jeden Fall zum Nachahmen empfohlen!

Planten un Blomen WasserlichtspielePlanten un Blomen WasserlichtspielePlanten un Blomen Wasserlichtspiele

Hamburg schwitzt

Was kann man bloß bei so einer Hitze tun??

Ganz einfach:

  • Fenster verdunkeln – am besten von außen! Wenn man die Fenster nur von Innen verdunkelt (Vorhänge), staut sich die Hitze trotzdem. Durchzug ist natürlich bei diesen Temperaturen zu empfehlen.
  • Roller fahren und die Klamotten im Wind wehen lassen 😉
  • kaltes Fußbad – einfach und herrlich erfrischend!
  • Thermalwasser-Spray (z.B. von Vichy) ist eine kleine Sensation – auch für unterwegs.
  • was man auf jeden Fall nicht vergessen sollte: eincremen! Die UV-Strahlen sind sehr aggressiv, also kein Picknick, Ausflug oder Public Viewing ohne Sonnencreme. (z.B. Lavera Sun sensitiv). Immer auf UVB und UVA-Schutz achten. Die Haut wird es euch danken und im Übrigen auch weniger schnell altern.
  • In der Zeit von 11 bis 15 Uhr direkte Sonne nach Möglichkeit meiden. Zumindest gilt dies fürs Sonnenbaden. Im Schatten – ja – wird man auch braun (und mit Sonnenbrand sieht man immer wie ein Depp aus :o)
  • Siesta halten ist insofern auch eine gute Idee, da die Ozonwerte im Verlauf des Tages steigen. Kinder sollten bei diesen Temperaturen natürlich sowieso nicht in der Mittagshitze toben.
  • Kleinkindern bitte Sonnenmützen aufsetzen (z.B. von hessnatur)
  • Tja, ansonsten schlage ich vor, durch die Fontänen im Planten un Blomen zu laufen oder bei der Strandperle unter’m Sonnenschirm ein kühles Bierchen zu schlürfen. Viel Spaß! 🙂

Hamburg, Sonne – Planten un Blomen

Am Wochenende war – zumindest am Samstag – tatsächlich mal wieder Parkwetter! Diesen Umstand muss man natürlich nutzen. Also ging es zu Planten un Blomen.

Planten un Blomen

Planten un Blomen

planten_fontaene

Meinerseits ganz unerwartet ging um 16.00 Uhr die Fontäne los, allerdings ohne Musik. Farbige Wasserlichtkonzerte mit musikalischer Untermalung werden hier im Sommer täglich aufgeführt: vom 01. Mai bis 31. August jeweils um 22 Uhr und im September um 21 Uhr. Die ersten zwei Juni-Wochen läuft dort ‚Pomp and Circumstance‘ (Arr. Héctor Gonzáles-Pino).

Viel Spass!

Flugverbot, Aschewolken und blauer Himmel

Bisher hat mich das tagelange Flugverbot nicht groß tangiert – bis heute einer meiner Kunden einen Auftrag vorläufig auf Eis legen ließ. Wegen „der Wolke“.

Gewundert habe ich mich die ganze Zeit über jedoch sehr. Kann es wirklich sein, dass die Vulkanasche der (alleinige) Grund für ein in diesem Ausmaß nie dagewesenes Flugverbot ist? Und das obwohl es bisher keine Abstürze gab, die auf Vulkanasche zurückzuführen sind? „Sicherheit geht vor Wirtschaftlichkeit“?!?

Während ich mir darüber also am Wochenende den Kopf zerbrach, fiel mir auf, dass ohne Flugzeugabgase der Himmel plötzlich strahlend blau ist. Also: ab in den Park.
Daraufhin war der Kopf nicht nur vom vielen Grübeln zerbrochen, sondern hatte auch noch einen Sonnenbrand. Na super… 😉