Wer will Wochenend-Tipps?

Wenn man den Meteorologen glauben schenken möchte, dann soll das Wetter ja sehr gut werden. Als typischer Hamburger glaub ich’s erst, wenn ich’s sehe 😀
Schön wär’s auf jeden Fall! So oder so hier ein paar Tipps von mir. Für euch.

Freitag
Birdman ansehen. Zum Beispiel im Abaton (OmU, u.a. Freitag, 06.03. um 21.50 Uhr)
Adana Twins ansehen – im Villa Nova
The Big Lebowski ansehen. Im Savoy (OV, 19.30 Uhr)

Samstag
wie jeden Samstag Marktzeit ab 9.30 Uhr

foodsharing Treffen ab 11 Uhr, Asta-Trakt der Uni HH, Eintritt frei

Liebe Hamburger!

Es ist so weit: Am 7. März treffen wir uns alle!

Das ist unser Plan für den Tag:

Ankommen (mit Snacks) 11:00 – 12:00 Uhr
Vortrag, aktuelle Infos 12:00 – 13:15
Workshop 1 (informativ) 13:30 – 14:30
Workshop 2 (aktiv) 14:45 – 17:00

Gemeinsames Essen 17:00 – 18:00
Abschluss 18:30 – 19:00
Aufräumen + Fairteilen 19:00 – 20:00

Sonntag
Mädelsflohmarkt im Hühnerposten ab 12 Uhr, Eintritt 1 EUR

Wenn das Wetter wirklich schön wird, empfehle ich dringend, spazieren zu gehen!
Die Elbe eignet sich hierfür meines Erachtens sehr schön. Oder die Alster, besonders morgens früh. Später am Tag kann es dann am Wochenende bei gutem Wetter schon mal zuuu voll werden.

Ansonsten entspannt euch schön, trinkt nett Kaffee oder Tee und lasst es euch gutgehen! ❤

Kaffee im elbgold

Das Savoy eröffnet – wieder

Heute öffnet das Savoy Kino in Hamburg wieder seine Türen – nicht nur für Liebhaber von OmUs! Im März 1957 eröffnete das Savoy erstmals und galt damals als das modernste Kino Europas. In letzter Konsequenz musste es allerdings aufgrund des allgemeinen Kinosterbens 1998 schließen.
2008 bis Anfang 2011 diente es gar dem Metropolis als Ausweich-Location.

Tja, und nachdem das Streit’s ja leider *schnief* schließen musste (Infos dazu hier und hier), wird das Savoy nun vom ehemaligen Leiter des Streit’s betrieben. Grund zur Hoffnung?! Ich denke schon. Ein Besuch in naher Zukunft muss Sicherheit schaffen. Sehr angenehm liest sich, dass die Sessel ausfahrbare Fußlehnen haben sollen. UND so genannte love seats für zwei, ohne Armlehne in der Mitte. Bin schon begeistert .-)

Derzeit unter anderem im Filmprogramm:

Man Of Steel (3D/OV)
Hangover 3 (OV)
The Great Gatsby (3D OV)
Der große Gatsby (3D deutsche Fassung)
The Place Beyond The Pines (Trailer)
und die Preview für World War Z (3D/OV)

Savoy
Steindamm 54
20099 Hamburg

Flexibles Flimmern. Teil 3.

Heute Abend steht mal wieder das flexible Flimmern auf dem Spielplan. Gezeigt wird im Projektor (Sternstraße 4) der Film TYPEFACE. Ich freu mich!

Donnerstag 14. März 2013 Kino & Ausstellung
Einlass ab 19:00 Uhr Filmbeginn 20:00
Einführung in den Film von Brandy Barker aus Chicago/Illinois
(PRINTMAKER & TEACHING ARTIST) brandybarker.com


Passend zum Film gibt es Speisen & Getränke

Eintritt Kino 8 EUR

Reservierungen für die Kinoabende unter: reservierungen@flexiblesflimmern.de

Projektor

Das etwas andere Kino.

Für alle, die schon immer mal Lust hatten, sich an einem Wochentag Mitte Januar aufzurüschen: das Flexible Flimmern wird vom 21. – 23. Januar um jeweils 19 Uhr im Casino Esplanade der Spielbank Hamburg stattfinden. Wie immer wird dort ein Film passend zum Ort ausgestrahlt (oder andersherum, der Ort wurde nach dem Film ausgesucht?). Wie dem auch sei. Der Film, der gezeigt wird, ist kein geringerer als Fear And Loathing In Las Vegas.

Wenn ich bis dahin zur Abwechslung mal gesund sein sollte, werde ich mich dort mal umschauen. Vorausgesetzt, ich finde etwas Passendes zum Anziehen. Denn immerhin handelt es sich ja um ein Casino, d.h. Zutritt erst ab 18 und außerdem unbedingt den Dresscode beachten. Guckst Du.

Eintritt: 10 EUR. Reservierungen unter: reservierungen@flexiblesflimmern.de

Mehr Info:

http://www.facebook.com/events/210630649062076/

http://flexiblesflimmern.de/

Viel Spaß!

Wochenende?

Tja, so ist das mit den Wochenenden: kaum sind sie da, sind sie auch schon wieder vorbei. Eigentlich wollte ich euch ein paar Wochenend-Tipps angedeihen lassen. Also, vor’m Wochenende. Denn es gab das ein oder andere zu tun. Da ich aber selber am vielarbeiten-und-gleichzeitig-kränkeln war, ist das Wochenende ein wenig… nunja… unspannend ausgefallen. Und die Wochenend-Tipps haben’s auch nicht ins Netz geschafft.

Was mich insbesondere ärgert, ist, dass ich Absolute Giganten beim Binnenalster-Open-Air-Kino verpasst habe. Einer meiner Lieblingsfilme, schon immer. Und ewig.

Das wahrscheinlich spannendste an meinem Wochenende war der regnerische Wochenendeinkauf auf dem Goldbek-Markt und bei Edeka. Dort habe ich mich (mit leerem Magen sollte man nicht einkaufen gehen) durch die Käseauswahl probier-gemampft. Anstandshalber dann auch ein Stück Käse gekauft. Wie sieht das denn sonst aus?! *grins*

Tja, vielmehr war dann auch nicht. Kranksein ist doof!

Für alle, die – wie ich – den Film verpasst haben, hier ein Anreiz, ihn sich eines Tages vielleicht doch nochmal anzusehen. Drinnen, draußen – oder wo auch immer .-)

Kleiner Tipp für Kurzentschlossene

Heute Abend gibt’s im Millerntorstadion Open Air Kino: Ziemlich Beste Freunde.

Reinkommen    … ins Stadion ab 21.30 Uhr. Für 7 € oder 5 € ermäßigt.
Beginn    … bei Erreichen ausreichender Dunkelheit, ca. 22.30 Uhr. Weitere Infos hier: Open Air Kino – 3001

Ich finde ihn auf deutsch zwar wesentlich weniger gut, als z.B. als OmU. Ist aber dennoch sehenswert. Viel Spaß jedenfalls, was immer ihr auch macht! ,o)

Freitagsfüller: Peinlichkeiten Teil I

Mich hat letztens eine gute Freundin ins Kino eingeladen. Ich hatte keine Ahnung, welchen Film es geben würde und freute mich einfach auf das Treffen. Es stellte sich heraus, dass es ‚The Lucky One‘ sein sollte. Okay, immernoch keinen Schimmer, was das für ein Film ist. Egal!

Um die Geschichte kurz zu machen: es handelte sich dabei um die Verfilmung eines Buchs von Nicholas Sparks (a.k.a. Kitschroman-Bestseller-Autor). Ergo gibt es reichlich viele Sonnenuntergänge und sonstige Klischees zu bestaunen.
Tja und zu meiner Schande muss ich nun gestehen, dass ich den Hauptdarsteller (den ich bis dato nicht mal wirklich kannte) unheimlich sexy fand… irgendso ein Disney-Teenie-Star… peinlich!

Nicht weitersagen!! 😳

Hier ist er singend… seufz

Hamburg. Wochenende. Schietwetter.

Was tun? Also, ich war heut schon draußen – und ich kann es nicht unbedingt weiterempfehlen… Etwas, das sich allerdings lohnen könnte, wäre der Besuch in einem dieser Kinos. Dort gibt es seit Donnerstag den Film ‚Ziemlich Beste Freunde‘ (Intouchables), der in seiner Heimat Frankreich überaus erfolgreich war. Tatsächlich ist er sogar dabei, Louis de Funès zuschauerzahlentechnisch zu überrunden. Moi, je vais le regarder! 🙂

Zeise Kino:
Sa., 7.1. – 15:00 ❘ 17:30 ❘ 20:00 ❘ 22:30
So., 8.1. – 12:30 ❘ 15:00 ❘ 17:30 ❘ 20:00

Abaton:
Sa., 7.1. – 14:50 ❘ 17:15 ❘ 19:45 ❘ 22:15
So., 8.1. – 10:45 ❘ 15:00 ❘ 17:45 ❘ 20:15 ❘ 22:30

Hmm, was tun?

Wer nicht weiß, was er an einem Freitag-Abend bei Pieselwetter machen soll, der könnte womöglich mit dem Abaton heute gut beraten sein.

Dort gibt es ab 19.30 Uhr unter anderem folgende Filme:

We Want Sex (engl. OmU) Britisches Feelgood-Kino, das in den Sechzigern spielt

Drei (dtF) Ein deutscher Film von Tom Tykwer über den Sinn des (Liebes-) Lebens

Ich sehe den Mann deiner Träume (engl. OmU) von Woody Allen. Top Cast!

und

Somewhere (engl. OmU) von Sofia Coppola – Macherin von ‚Lost in Translation

Viel Spaß und ein schönes Wochenende!

Inception (OmU) im Abaton

Nachdem ich diverse Male vergeblich spontan versucht hatte, Karten für Inception zu bekommen, ist es mir letztens im Abaton gelungen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, worum es gehen würde, hatte aber von mehreren Seiten gehört, dass der Film sehr gut sein soll. Naja, und nachdem die Kinosäle überall ständig ausverkauft waren, war meine Neugier ehrlich gesagt geweckt.

Also ging es ins Abaton. Dort läuft das Original mit Untertiteln (OmU), im großen Saal. Da ich sowohl ein Fan vom Abaton, als auch von Filmen im Originalton bin, fing der Abend schon mal gut an. (Die Sitze waren außerdem erstaunlich bequem und die Sitznachbarn waren von der angenehmen Sorte 🙂

Zum Film kann ich nur sagen: mir hat er außerordentlich gut gefallen, insbesondere für einen Hollywood-Streifen. Zwar bin ich kein großer DiCaprio Fan, aber man kann ihm nicht absprechen, dass er über einiges an Schauspieltalent verfügt. Und Ellen Page, die den weiblichen Counterpart (Ariadne) spielt, ist ohnehin eine meiner momentanen Favoriten. Geliebt habe ich sie in Juno.
Überhaupt sind fast alle Schauspieler in diesem Film ein Volltreffer. Ken Watanabe (z.B. Last Samurai, Die Geisha) und Michael Caine (spielt in so ungefähr jedem 2. Film mit, egal welches Genre) sind zwei weitere Juwelen in diesem durch und durch exzellent besetzten Film.

Mit 148 Minuten hat Inception Überlänge. Eine Pause gab es im Abaton im Abendprogramm nicht. Hierfür war ich persönlich sehr dankbar, denn die Handlung ist nicht gänzlich unkompliziert und der Film lebt sehr von der Spannung, die den Film fast von Anfang an bis zum Ende durchzieht. Als Nicht-Pausen-Mensch war ich  darüber also wie gesagt sehr froh. (Es empfiehlt sich allerdings, in Anbetracht dieser Tatsache, nicht unbedingt, vorher Unmengen zu trinken 🙂

Um die erwähnte Spannung nicht gänzlich zu zerstören, möchte ich die Handlung nicht unbedingt rezitieren. Soviel sei gesagt: der Film handelt von Träumen, dem Unterbewußtsein, Kreativität, Relativität, der Zukunft, Industriespionage – und natürlich: von Liebe. DiCaprio spielt – wenn man so will – einen Geheimagenten, dessen Mission es ist, an Informationen aus dem Unterbewußtsein zu gelangen, ohne dass die betroffene Person davon erfährt. Mithilfe von speziellen Drogen und so genannten „Architekten“ werden Träume inszeniert und so besagte Informationen extrahiert. Da das Unterbewußtsein aber nicht vorhersehbar ist, lauern hier und da natürlich Gefahren…

Regisseur Christopher Nolan hat u.a. auch bei folgenden Filmen Regie geführt: Memento, Batman Begins, The Dark Knight. So hat auch Inception unterschwellig etwas Dunkles, Mysteriöses und teils Bedrohliches an sich. Ein wenig fühlte ich mich auch an Matrix erinnert.

Beschrieben wird Inception als Science-Fiction-Heist-Movie. An Spannung mangelt es jedenfalls nicht. Ich muss sagen, dass ich seit langem nicht mehr so viel Spaß im Kino hatte. Auch wenn viele meinen, der Film habe keine Tiefe, da er das Thema Traum und Unterbewußtsein nicht ausreichend philosophisch ausleuchte… ich war an jenem Tag nicht im Kino, mit dem Ziel, erleuchtet zu werden. Ich wollte einfach Spaß haben. Und das ist gelungen.

Die Filmmusik ist im Übrigen – muss man es noch erwähnen – von Hans Zimmer.

Abaton
Allendeplatz 3, Ecke Grindelhof
20146 Hamburg
Kartenreservierung Tel. 41 320 320
Kinotag: Mittwoch