Ca-poooo-ccino

Eigentlich weiß ich ja schon, dass ich mich mit diesem Artikel bei einigen Mitmenschen unbeliebt machen werde. Dennoch – oder gerade deshalb *har* – möchte ich mich gerne auslassen.

Und zwar über das unbändige Bedürfnis frischgebackener Mamas gemütliche Cafés zu belagern. Mit Kind, Kegel, Karre – und vielleicht noch einem Labrador-Mischling. Letztens hatte ich die zweifelhafte Ehre, einer Mutter beim Wechseln der vollen Windeln zugucken zu dürfen. Während mir mein Frühstück im Hals stecken blieb. Hab ich das Memo nicht gelesen? Oder sonst irgendetwas verpasst? Hat das Windelwechseln jetzt das Rauchen abgelöst? Falls ich da ein Wörtchen mitzureden habe, würde ich gern ein Veto einlegen. Bitte. Könnten wir vielleicht eine windelfreie Zone einrichten? Zumindest eine 2m Mindest-Distanz zu meinem Nutella-Brötchen? Wäre das machbar?

Wahrscheinlich nicht…

Ich meine, ich habe mich wohl oder übel daran gewöhnt, dass mein Trommelfell sich auf das Geschrei fragwürdig erzogener Pupsgesichter einstellen muss, wenn ich entspannt irgendwo einkehren und meinen Kaffee genießen möchte. Auch triefnasse Karren, die den Weg versperren, habe ich zu umschiffen gelernt.
Aber wie selbstverständlich wird Spielzeug mitgebracht, Decken ausgebreitet – und werden Windeln gewechselt. Während ich denke: haben die kein ZUHAUSE? Oder einfach nur keinen Kaffee IN ihrem Zuhause? Was ist mit Manieren? Muss man die an der Tür abgeben, auf dem Weg zum Elternsein?

So viele Fragen. In der Zwischenzeit bin ich aufgestanden und bezahle. Die Dame, die mein Geld entgegennimmt, erzählt mir von letzter Woche – als eine Mama ihrem Spross auf dem Tisch die Windel wechselte… Hm. Dann war meine Nachbar-Mama ja noch gnädig, weil sie nur den Sessel benutzte.
Trotzdem wünsche ich mir die Raucher zurück. Oder alternativ die Zeit, als man sich beim Frühstücks- oder Feierabend-Kaffee nicht wie im Wartezimmer eines Kinderarztes vorkam...

Kann man im Stadtpark eigentlich rodeln?

Als Kinder haben wir das regelmäßig und mit wachsender Begeisterung getan. Ich denke, dass dies hauptsächlich mit kleinen Kindern Sinn macht, da der beide Rodelberge dort eher kleine Rodelhügel sind 🙂 Abgehen tun beide von der ‚großen Wiese‘. Allerdings geht einer der beiden Richtung See, also ist Vorsicht geboten. Man weiß nie, wie dick das Eis ist.

So sieht der Stadtpark übrigens völlig verschneit aus: Hamburg, der Stadtpark und der Schnee

Viel Spaß beim Toben!

 

Hamburg schwitzt

Was kann man bloß bei so einer Hitze tun??

Ganz einfach:

  • Fenster verdunkeln – am besten von außen! Wenn man die Fenster nur von Innen verdunkelt (Vorhänge), staut sich die Hitze trotzdem. Durchzug ist natürlich bei diesen Temperaturen zu empfehlen.
  • Roller fahren und die Klamotten im Wind wehen lassen 😉
  • kaltes Fußbad – einfach und herrlich erfrischend!
  • Thermalwasser-Spray (z.B. von Vichy) ist eine kleine Sensation – auch für unterwegs.
  • was man auf jeden Fall nicht vergessen sollte: eincremen! Die UV-Strahlen sind sehr aggressiv, also kein Picknick, Ausflug oder Public Viewing ohne Sonnencreme. (z.B. Lavera Sun sensitiv). Immer auf UVB und UVA-Schutz achten. Die Haut wird es euch danken und im Übrigen auch weniger schnell altern.
  • In der Zeit von 11 bis 15 Uhr direkte Sonne nach Möglichkeit meiden. Zumindest gilt dies fürs Sonnenbaden. Im Schatten – ja – wird man auch braun (und mit Sonnenbrand sieht man immer wie ein Depp aus :o)
  • Siesta halten ist insofern auch eine gute Idee, da die Ozonwerte im Verlauf des Tages steigen. Kinder sollten bei diesen Temperaturen natürlich sowieso nicht in der Mittagshitze toben.
  • Kleinkindern bitte Sonnenmützen aufsetzen (z.B. von hessnatur)
  • Tja, ansonsten schlage ich vor, durch die Fontänen im Planten un Blomen zu laufen oder bei der Strandperle unter’m Sonnenschirm ein kühles Bierchen zu schlürfen. Viel Spaß! 🙂

Hamburg, Sonne – Planten un Blomen

Am Wochenende war – zumindest am Samstag – tatsächlich mal wieder Parkwetter! Diesen Umstand muss man natürlich nutzen. Also ging es zu Planten un Blomen.

Planten un Blomen

Planten un Blomen

planten_fontaene

Meinerseits ganz unerwartet ging um 16.00 Uhr die Fontäne los, allerdings ohne Musik. Farbige Wasserlichtkonzerte mit musikalischer Untermalung werden hier im Sommer täglich aufgeführt: vom 01. Mai bis 31. August jeweils um 22 Uhr und im September um 21 Uhr. Die ersten zwei Juni-Wochen läuft dort ‚Pomp and Circumstance‘ (Arr. Héctor Gonzáles-Pino).

Viel Spass!

Das Alstereisvergnügen am Valentinstag

Für all jene, die nicht da sein konnten:Alster Glühweinstände

Alster_Valentinstag6

Alster Polizisten

Alster am Valentinstag

Alster Rutschbahnen

Alster_Valentinstag3

Alster_Valentinstag2

Wie schön es ist, quer über die Alster spazieren zu können! Zwar war das Wetter nicht unbedingt optimal (ein bißchen mehr Sonne hätte meiner Meinung nach nicht geschadet). Die Laune der Besucher des inoffiziellen Alstereisvergnügens war dafür umso besser. Insbesondere die Kinder nutzten an vielen Stellen die Ufer zum Rodeln bzw. Schliddern. Es hat großen Spaß gemacht, dies mitzuverfolgen.

Ein wunderbarer Wintertag im guten alten Hamburg!

Weitere Fotos von der Alster

Hamburg bei schlechtem Wetter. Was tun? Ins IMM gehen!

Ein sehr guter Tipp ist das Internationale Maritime Museum Hamburg.

Der Eintritt kostet 10 EUR und man kann sich locker 5 Stunden dort aufhalten. Insgesamt gibt es 9 Ausstellungsdecks zu erkunden. Über die Entdecker der Welt und die Navigation arbeitet man sich langsam voran. In meinem ganzen Leben habe ich noch nicht so viele Schiffe gesehen! Allein auf Deck 9 sind 36.000 (!) Schiffsmodelle ausgestellt. Maßstab 1:1.250 wohlgemerkt… 🙂

Internationales Maritimes MuseumMein Favorit war die Galerie. Nicht nur die Bilder, die dort ausgestellt sind, haben einiges zu bieten. Auch der Blick von dort oben (Deck 8) ist sehr schön.

Okay, die bestimmt 2m lange Queen Mary 2, komplett aus Lego gebaut, mitsamt Kai und Hafenarbeitern hat mir auch ganz gut gefallen.
Sicherlich hätte man auch noch länger als 5 stunden dort verbringen können, aber ich hatte nach dieser Zeit einfach riesigen Hunger.

Gut ist, dass der Kauf einer Erwachsenen-Tageskarte zum Kauf einer ermäßigten Eintrittskarte am Folgetag berechtigt. Und Kinder bis 6 Jahre müssen keinen Eintritt zahlen. Es lohnt sich!

Weitere Ideen für Unternehmungen bei schlechtem Wetter.

Vernünftiges Weihnachtsgeschenk gesucht? Modellbau könnte die Antwort sein.

Vielleicht geht es ja nur mir so, aber ich finde es zunehmend schwer, Kindern etwas “Vernünftiges” zu Weihnachten zu schenken. Gameboy, iPod und dergleichen in allen Ehren… aber gibt’s da nicht noch etwas anderes? Etwas “analogeres”, wenn man so will? Die Antwort lautet: doch, das gibt es. Vor etwa zwei Wochen war ich in einem Modellbau-Geschäft und habe mir – nach langem Schauen und Staunen – einen Modellbaubogen für drei kleine Schiffe (Kartonmodell Bausatz) gekauft.

Karton_ModellbauAlles, was man hierfür braucht, ist: Schere, Cutter, Nadel, Lineal, Klebe und etwas Karton als Unterlage. Im Bild sieht man einmal die Vorlage und zwei fertig gebaute Schiffe – hier in der niedrigsten Schwierigkeitsstufe. Hat Spaß gemacht!

Unter Umständen tut man auch in doppelter Hinsicht etwas Gutes, denn  die Scheuer & Strüver GmbH musste Ende Oktober 2009 in Hamburg Insolvenz anmelden. Noch ist es aber nicht zu spät, das Ruder kann noch rumgerissen werden… also nix wie dorthin und mit Weihnachtsgeschenken eindecken!

(Und wer gerne etwas bereits zusammengesetztes haben möchte, kann sich womöglich für ein Buddelschiff begeistern. Zum Staunen schön! 😉