Hamburg, Frühstück & Nord Coast Coffee Roastery


Auf meiner immerwährenden Jagd nach gutem Kaffee – und gutem Frühstück – war ich vor circa 2-3 Wochen in der Hamburger Speicherstadt. Bei der Nord Coast Coffee Roastery, um genau zu sein.
Unsere Versuche, vorab zu reservieren, schlugen fehl.
Also versuchten wir, auf gut Glück um 10 Uhr einen Platz zu ergattern. So weit, so gut.
Insbesondere, da wir unseren ersten Platz in der Warteschlange (!) bei um die 0° Celsius vor der Tür auch gegen Vordrängler verteidigen konnten…
Ein Tisch für zwei war uns also sicher. Chaka.
Bis wir uns für ein Frühstück entschieden hatten und bis dieses geliefert wurde, verging einiges an Zeit. Und als ich noch genüßlich an meiner Açai Bowl (fancy, I know) löffelte, standen plötzlich schon die nächsten Tisch-Anwärter hinter uns. Whaaat!?
Das Mädel, das uns die Tische zuwies, hatte den potentiellen Vordränglern hinter uns den Tisch für 2 Stunden gegeben. Und uns den Tisch für 1 Stunde. Sehr schade! Vor allem, weil die anderen beiden nur Kaffee tranken.
Wir mussten also etwas überstürzt a) aufessen und b) den Laden verlassen.
Das war etwas ungünstig.
Wie wir erfuhren, war die junge Bedienung neu und so hoffen wir auf eine bessere Logistik beim nächsten Mal. Falls wir nicht sowieso reservieren – besser is‘!

Denn trotz alledem: das Essen – und vor allem der Kaffee – war so lecker, dass ich definitiv wiederkommen werde.

Banana-bread-Pancakes (Glutenfrei) 6,90 EUR
Açai Bowl 7,50 EUR
Flat White 3,30 EUR
Cappuccino 2,70 EUR

Nord Coast Coffee Roastery
Deichstraße 9
20459 Hamburg

+49 (0)40 36 09 34 99
ahoi@nordcoast-coffee.de

Montag bis Freitag //  9-18 Uhr
Sa – So // 10-18 Uhr

glutenfreie Pancakes Flat White und Cappuccino

Hallo Hamburg: kleines Frühstück im barefood

barefood deli hamburg

Heute Morgen also spontan ins neu eröffnete barefood… ich bin nunmal ein neugieriges Wesen.
Was soll ich sagen? Sowohl der Espresso, als auch das Granola mit Milch (4,50 EUR) haben mir äußerst gut geschmeckt. Auch Einrichtung, Gemütlichkeit, Karte und Service haben überzeugt. Der nächste Besuch ist schon in Planung.

barefood deli hamburg

barefood deli hamburg

barefood deli hamburg

barefood deli hamburg

barefood-deli9

barefood deli hamburg

barefood deli hamburg

barefood deli
Lilienstraße 5-9
20095 Hamburg

040 36930540

barefooddeli.de

Mo – Fr   08 – 24 Uhr

Sa 09 – 24 Uhr

So Geschlossen

Frühstück in Hamburg: Ostern 2015

Wo kann man Ostern in Hamburg frühstücken?
Beziehungsweise einen gepflegten Kaffee bekommen?
Tja, das habe ich mich zumindest mal für euch gefragt 😉 Hier eine kleine Auswahl:

Black Delight
Eppendorfer Weg 67
20259 Hamburg

Unsere Öffnungszeiten zu Ostern!
Samstag 10h – 17h
Ostersonntag 10h – 17h
Ostermontag – geschlossen

Amphore
Hafenstraße
Über die Osterfeiertage haben wir für euch immer ab 10 Uhr geöffnet.
Morgens gibt es unser leckeres Frühstück und später am Tag könnt ihr dann die Sonne bei einem Stück Kuchen genießen.

Treppenkrämer Blankenese
Hans-Lange-Straße 23
Unsere Öffnungszeiten über die Ostertage lauten wie folgt:
Ostersonntag sind wir ab 13 Uhr für Euch da (kein Brötchenverkauf) Ostermontag ab 10 Uhr, Brötchen und Croissants gibt es schon früher.

milch
Kaffe, Kuchen, kleine Snacks
Ditmar-Koel-Straße 22
samstag 11 – 18
ostersonntag 11 – 18

kaffeklappe
Fährstraße 69, Wilhelmsburg
Samstag 10-20
Sonntag 10-20

Café Brooks
Wandsbek – Eilbek
Unsere Öffnungszeiten an Ostern! Ostersamstag-Ostermontag: 10-19h, Frühstücksbuffet 10-14h

The Coffee Shop
Poststraße, Hamburg City
An allen Osterfeiertagen sind wir, wie auch im vergangenen Jahr von 11- 19 Uhr für euch da, am Samstag wie gewohnt von 9- 20 Uhr! Wir freuen uns, wie immer, über euer Kommen und wünschen euch ein schönes Osterfest.

Im Fiedler’s Hamburg feiern wir die Ostertage mit leckerem Frühstück.
Sonntag und Montag von 10 – 14 Uhr!

Wie im vorigen Post erwähnt, hat natürlich auch das elbgold geöffnet.

Frohe Ostern!!! 😀 Osterwochenende-HH

Marktzeit? Mais, oui!

Huch… dachte ich erstmal heute morgen, als ich aus dem Küchenfenster sah. Schnee!
Und was für welcher. Schöne, dicke, fluffige Flöckchen segelten vom Himmel. Meiner Stamm-Drossel auf’m Balkon direkt auf den Döns. Also dahin, wo eigentlich folgende Gedankenblase hätte sein sollen: „liebe Frau Buddelschiff, warum haben Sie eigentlich heute kein Futter rausgestreut? Sind Sie des Wahnsinns?!“
Noch etwas schlaftrunken ignoriere ich dezent die vorwurfsvollen Drossel-Blicke und widme mich dem Schneegestöber. Und naja, was kann einem schon Besseres einfallen, beim Anblick von Schnee, als… genau: Kaffeetrinken.
Diverse Zwiebelschichten an Klamotten später watscheln wir also durch den knirschenden Schnee *hach* und sind nicht allzu lange Zeit später schon beim Markt in der Fabrik.
Die Plätze zum gemütlichen Sitzen und Frühstücken sind alle belegt, also spazieren wir erstmal rum und verschaffen uns einen Überblick.
Marktzeit in der Fabrik
Fazit: lecker! (zum Beispiel: Quitten-Kürbis-Kompott von Frau Frucht und Herr Gemüse)
Asia FingerfoodFrau Frucht & Herr GemüseBrandgutDie Pâtisserie HamburgAurélies Macarons
Am liebsten hätte ich überall so ziemlich alles gekauft, aber das hätten weder mein Magen, noch Herr Buddelschiff, noch mein Portemonnaie mitgemacht.
Also gibt es nach asiatischem mini Fingerfood „nur noch“ Macarons und eine Birnen-Tarte mit Mandeln. Weil, so’n Kaffee ohne drumrum is‘ ja auch nix… 😀
Aurélie Barennes
Aurélie, die aus Paris stammende Wahl-Hamburgerin mit dem herrlich französischen accent, erklärt Herrn Buddelschiff, dass sie keinen eigenen Laden hat und ihre Ware gern hier bei der Markzeit anbietet. Mir läuft unterdessen das Wasser im Mund zusammen. Nach weiteren Anekdoten – die ich nicht mitbekomme, da mein Asia-Mini-Häppchen sich schließlich auch nicht von alleine isst – gibt es für unser just erworbenes Gebäck noch eine Papiertüte. Denn: „Die Macarons sind ein weniisch fragile.“ Nicht, wenn ich sie in meinem Magen nach Hause transportiere, will ich gerade denken, da geht es auch schon weiter. Dahin, wo es Kaffee gibt…
lecker Kaffee und Macarons
torrefaktum Hamburg
Auch hier bin ich zum ersten Mal und hocherfreut, dass wir ein bequemes Sofa bevölkern können. Unser timing war gut. Während unsere Tassen sich leeren, füllt sich der Laden und wir treten alsbald unsere Heimreise an. Herr Buddelschiff wird diese Nacht bestimmt von hübschen, französischen Konditorinnen träumen… und ich von Amsel, Drossel, Schnee und Tarte 😉
Aurélie Barennes Marktzeit Hamburg
guckst Du – viel Spaß!

Aurélie Barennes Gourmet
Aurélie bei facebook

torrefaktum

Frau Frucht und Herr Gemüse

Marktzeit – Markt in der Fabrik – jeden Samstag von 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Das war Ostern

Ihr Lieben – ich hoffe, ihr hattet alle angenehme Feiertage. Ich für meinen Teil habe dieses Jahr nicht eine Osteranschaffung getätigt (also, wenn man mal von zwei Pack Bio-Eiern absieht ,-)
Keine Geschenke, keine Plüschhasen, keine Karten, keine Küken, keine Lindt-Eier. Dafür hat der Rest der Nation die Wirtschaft sicherlich ordentlich angekurbelt ^^

Auch beim Osterfeuer hat man dieses Jahr vergeblich nach mir gesucht. Zwar hat es mich gereizt, allein der Motive halber, aber einfach mal drei Tage am Stück die Füße baumeln lassen… das hat auch was.
In diesem Sinne: eine entspannte restliche Woche euch. ♡
Ostern-elbgoldOstern-elbgold-2Osterwochenende-HH-3KirschblütenOsterwochenende-HH-2Osterwochenende-HHpancakes-bacon-eggs

Métropolitain – Café Français

Dieser Beitrag wartet schon etwas länger auf seine Veröffentlichung – ich war kurz nach der Eröffnung des Métropolitain mal rein zuuufällig dort vorbeigeschneit. (Meine Vorliebe für guten Kaffee und pain au chocolat haben damit natürlich herzlich wenig zu tun ,-)

Ich muss sagen, ich war recht zufrieden. Erwähnenswert vor allem der Cappuccino; meine Begleitung wollte sich gar nicht mehr einkriegen. Der Service war nett, die Brötchen lecker. Dass wir draußen sitzend etwas froren, war aber unserem Optimismus geschuldet, der nach mehreren Jahrzehnten in Hamburg immernoch nicht dazu gelernt hat. Sonne ≠ Wärme. Duh!

Sehr häufig bin ich nicht in Eppendorf unterwegs und wenn die Sonne so richtig scheint, zieht es mich ohnehin an andere Orte. Aber für all diejenigen, die dort unterwegs sind, kann ich auf jeden Fall eine Empfehlung aussprechen. Drinnen ist es – trotz des überschaubaren Platzes und der etwas kühlen Einrichtung – auch schön, da morgens die Sonne reinscheint.

Wer also mal kosten will:

MÉTROPOLITAIN CAFÉ FRANÇAIS
Hegestraße 28 | 20251 Hamburg
Tel. 040 – 467 774 67

metropolitain-cafe.com

Vous allez vous régaler!

Métropolitain - Café Française


Métropolitain - Café Française




Métropolitain - Café Française


170314_Metropolitain

Herr Max

Am Freitag bin ich auf der Suche nach glutenfreiem Lecker-Kram beim Herrn Max gelandet. Probiert wurde ein Muffin sowie ein Stück Kuchen. Leider habe ich von beiden die Beschreibung vergessen (*ähem*) aber soviel sei gesagt: der Muffin hatte ein Kaffee-Häubchen und der Kuchen war nussig-zitronig. Letzterer sehr lecker! Der Muffin war nicht ganz so meins: zu dominant der Kaffee-Geschmack in der Butter-Sahne und insgesamt nicht süß bzw. der Rest nicht aussagekräftig genug. War eine schlechte Wahl meinerseits, schätze ich. Ich weiß jetzt, dass ich kein Fan von Kaffee-Häubchen bin und bestelle nächstes Mal den leckeren Nuss-Zitronen-Kuchen.

Natürlich ist das glutenfrei in einer Umgebung, in der zig glutenhaltige Produkte vertrieben werden, immer mit Vorsicht zu genießen. Das sollte klar sein. That being said: im elbgold gibt es seit einiger Zeit viele neue, selbstgebackene Köstlichkeiten… unter anderem auch vegane und glutenfreie Kuchen/Muffins. Mein Favorit zurzeit ist der Zucchini-Kuchen. Aber WEHE der ist in Zukunft immer aus, wenn ich ihn bestellen möchte. Dann gibt’s hier nie wieder Geheimtipps!! 😉

Euch einen schönen Sonntag und falls jemand Tipps hat, wo man noch lecker glutenfrei schlemmen kann – immer her damit! Merci ♡

Herr Max
Konditorei & Patisserie
Schulterblatt 12
20357 Hamburg

T: 040 – 69 21 99 51

herrmax.de

Neue Öffnungszeiten ab dem 01.12.2012: Täglich 10 – 21 Uhr

Herr Max Hamburg

treib.gut

Also, ihr Lieben: an diesem Wochenende findet – nicht nur für kulinarisch Interessierte (*mjam!*) – die Messe treib.gut statt. Und zwar hier:
Alter England-Fährterminal, Van-der-Smissen-Str. 4, 22767 Hamburg.

Unter dem Motto Shoppen & Naschen werden dort unter anderem feinste Delikatessen kleiner Manufakturen aus Hamburg und dem Norden präsentiert. Heute noch bis 18 Uhr.

Ich werde nach langer, arbeitsintensiver Zeit mal dort vorbeitreiben. Lecker Kaffee schlürfen ,-) Und dann hoffentlich auch mal wieder zum Bloggen kommen… Einen schönen Sonntag euch!

1390764_644144175618918_1220802384_n

Hallo Frau Nachbar

Auf der Suche nach einem reichhaltigen Frühstück stolperten wir heute zufällig über den Hallo Frau Nachbar Markt im Hinterhof des Alten Mädchen auf den Schanzenhöfen. Zum einen enttäuscht, weil das Alte Mädchen samstags kein Frühstück hat. Zum anderen entschädigt durch die liebevolle Gestaltung des Marktes mit leckeren und selbstgemachten Dingen, sowie durch die Tatsache, dass nebenan ein exzellenter Kaffee- und Frühstück-Dealer haust…

Achja, und natürlich die gute Musik!

Wünsche euch ein angenehmes Wochenende! ♡

Hallo Frau Nachbar @ Altes MädchenCupcake
Hallo Frau Nachbar @ Altes Mädchen
Hallo Frau Nachbar @ Altes MädchenJoJo Cumbana
Hallo Frau Nachbar @ Altes Mädchen
Hallo Frau Nachbar @ Altes Mädchen

Frühstück in Hamburg

Also zum Thema Frühstück gibt es hier einiges zu berichten, aber auf meiner Wunschliste auch noch so einiges abzuhaken (siehe ganz unten).  Meine bisherigen, wohl gemerkt leckeren, Anlaufpunkte zum Frühstück waren

  1. das Café Paris (Innenstadt)
  2. das sehr schmeck (Karoviertel)
  3. das elbgold (Schanze & Winterhude Ostern geöffnet)
  4. das LiliSu (Ottensen)
  5. die Amphore (Hafenstraße)
  6. Villa Meer (jetzt Gretchens Villa) im Karoviertel
  7. das TH2 (diverse Standorte)
  8. Literaturhauscafé (Uhlenhorst)
  9. außerdem mochte ich das Panter immer sehr gern (lecker Bio-Omelette! .-)

Gute Mittelklasse: die Herren Simpel (St. Pauli) und Campus Suite (HafenCity). Bei diesen Standorten sind die Lage und dass man auch draußen sitzen kann eher ausschlaggebend, als das herausragende Frühstück. Ach, bei dieser Kategorie darf natürlich nicht fehlen: Oma’s Apotheke. Rustikal und günstig, aber nicht unbedingt von großartiger Qualität. Dafür aber „mittendrin“… seufz.
Kleiner Tipp noch: beim Café Paris hat man die Möglichkeit, zu reservieren. Diese sollte man nutzen, ansonsten tapert man womöglich mit knurrendem Magen durch die Innenstadt.

Amphore Frühstück Amphore Frühstück Frühstück Cote d'Azur

elbgold Schanzepanter

Frühstück bei Gretchen's VillaLiteraturhauscafe
Gehört habe ich von folgenden Cafés, dass sie sehr gut sein sollen:  Schönes Leben, optisch schön war die Näscherei (Uhlenhorst) zum Kaffee und Kuchen, gefrühstückt habe ich da aber noch nicht. Weiterhin möchte ich testen das Pauline (St. Pauli), das Café Johanna (hinter’m Michel) sowie das Café du Passage (Winterhude) und die erste liebe bar (Stadthausbrücke). Auch in Övelgönne gibt es das ein oder andere Café, außerdem im Sommer nicht zu vergessen natürlich die Strandbars (Elbe) und Beachclubs. Da habe ich keine Erfahrungswerte in Sachen Frühstück, das Bier schmeckt dort aber ,-)

Puuuuh.

Es gibt viel zu tun. Packen wir’s an! 😀

Das Wochenende und die Kunst

So, ihr Lieben!
Ich hoffe, euer Wochenende war ebenso schön wie meines .-) Bei mir gab’s lecker Frühstück, lecker Flammkuchen im Hatari, lecker Kaffee, ich war spazieren und habe auch ein wenig gefaulenzt. Ach, und ich habe seit Ewigkeiten mal wieder gezeichnet. Also, digital. Während mir die Sonne auf den Pelz schien. La vita è bella…

Einen schönen Abend euch!

20_Grillzone_Schnee220313_FlammkuchenKaffeekritzeln

Kaffee.

Den wohl ehrwürdigen 12.12.12 habe ich erstmal wie immer verbracht: arbeitend. Abends allerdings habe ich dann… Kaffee geröstet. Jawohl! Naja, zumindest habe ich daneben gestanden und die Kaffeebohnen zunächst „roh“ bestaunt. Ganze zwölf Kilo der guten Rohware verschwanden kurz darauf im Probat-Klassiker und das Thermostat wurde aufgedreht. Für mich als bekennender Oldtimer Fan war alleine der Röster schon eine Augenweide. Tja, und da eine gute Röstung – wie ich gelernt habe – nicht express geht, hatten wir Zeit, diverse Sorten bereits gerösteter Bohnen frisch zu mahlen, aufzubrühen und zu verkosten. (Zum Glück musste nicht wieder ausgespuckt werden *phew*)

Ich habe einiges gelernt. Vor allem habe ich festgestellt, dass ich herrlich wenig Ahnung von Kaffee habe. Oder hatte? Jedenfalls waren meine Favoriten der Bio-Kaffee aus Perú sowie der Kaffee aus Sumatra. Mehr muss ich ja auch nicht wissen, oder? :mrgreen:

Organisiert wurde der Abend übrigens vom Zweimeilenladen. Unbedingt mal dort vorbeischauen! Und natürlich hier, beim Röstmeister höchstpersönlich:

kopiba – Kaffeerösterei & Bar

Ich sende euch eine Kaffee-Duftwolke und wünsche einen schönen Abend!

Kaffeeröster Kaffee3 Kaffee6 Kaffee5

Glück ist: warmer Zwetschgenkuchen zum Frühstück

Winterjacke gekauft ☑
Kuchen gebacken ☑
fotografiert ☑
Kaffee getrunken ☑
Doku geguckt ☑
Regenbogen bestaunt ☑
Eichhörnchen beobachtet ☑
Herbstlaub bewundert ☑
Musik gehört ☑
illegale Glühlampen gekauft ☑
gekocht ☑
spazieren gegangen ☑
in der Sonne gesessen ☑
gequatscht ☑

Und was habt ihr so getrieben? 😀

Ca-poooo-ccino

Eigentlich weiß ich ja schon, dass ich mich mit diesem Artikel bei einigen Mitmenschen unbeliebt machen werde. Dennoch – oder gerade deshalb *har* – möchte ich mich gerne auslassen.

Und zwar über das unbändige Bedürfnis frischgebackener Mamas gemütliche Cafés zu belagern. Mit Kind, Kegel, Karre – und vielleicht noch einem Labrador-Mischling. Letztens hatte ich die zweifelhafte Ehre, einer Mutter beim Wechseln der vollen Windeln zugucken zu dürfen. Während mir mein Frühstück im Hals stecken blieb. Hab ich das Memo nicht gelesen? Oder sonst irgendetwas verpasst? Hat das Windelwechseln jetzt das Rauchen abgelöst? Falls ich da ein Wörtchen mitzureden habe, würde ich gern ein Veto einlegen. Bitte. Könnten wir vielleicht eine windelfreie Zone einrichten? Zumindest eine 2m Mindest-Distanz zu meinem Nutella-Brötchen? Wäre das machbar?

Wahrscheinlich nicht…

Ich meine, ich habe mich wohl oder übel daran gewöhnt, dass mein Trommelfell sich auf das Geschrei fragwürdig erzogener Pupsgesichter einstellen muss, wenn ich entspannt irgendwo einkehren und meinen Kaffee genießen möchte. Auch triefnasse Karren, die den Weg versperren, habe ich zu umschiffen gelernt.
Aber wie selbstverständlich wird Spielzeug mitgebracht, Decken ausgebreitet – und werden Windeln gewechselt. Während ich denke: haben die kein ZUHAUSE? Oder einfach nur keinen Kaffee IN ihrem Zuhause? Was ist mit Manieren? Muss man die an der Tür abgeben, auf dem Weg zum Elternsein?

So viele Fragen. In der Zwischenzeit bin ich aufgestanden und bezahle. Die Dame, die mein Geld entgegennimmt, erzählt mir von letzter Woche – als eine Mama ihrem Spross auf dem Tisch die Windel wechselte… Hm. Dann war meine Nachbar-Mama ja noch gnädig, weil sie nur den Sessel benutzte.
Trotzdem wünsche ich mir die Raucher zurück. Oder alternativ die Zeit, als man sich beim Frühstücks- oder Feierabend-Kaffee nicht wie im Wartezimmer eines Kinderarztes vorkam...

Hamburg, Frühstück & LilliSu

Gestern Morgen war ich zum Frühstücken im Café LilliSu – und es war einfach nur schön. Klar, das Wetter lässt einem das Herz ohnehin schon höher schlagen, aber die belegten Brötchen mit Bio-Ei und Kresse bzw. leckerem Schinken waren wirklich gut. Der Kaffee auch. Auch wenn mir persönlich der Milchkaffee etwas zu Milch-lastig war. Im Elbgold zum Beispiel ist mir der Milchkaffee (a.k.a. Latte Macchiato) immer einen Tick zu Espresso-lastig. Aber mir kann man’s in Sachen Kaffee auch nicht so leicht recht machen. Mecker! :o)

Insgesamt war es in jedem Fall ein Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus und ich kann mir vorstellen, hier des Öfteren mal einzukehren. Die Preise scheinen mir für die gebotene (Bio-)Qualität angemessen, das Innenleben war gemütlich, die Damen waren sehr nett – und die kleinen bunten Bistrostühle draußen vor’m Laden sahen auch sehr einladend aus!

LilliSu – Café ° bio und mehr
Große Rainstraße 8
22765 Hamburg-Ottensen

tel: 040 390 24 91

www.lillisu.de