Der Sturm und die Ruhe

Nachdem Xaver uns als tollkühner Motorrad-Gang-Rowdy on steroids angekündigt wurde, und ich bei Normalo Alexander schon fast auf eine vielbefahrene Kreuzung gepustet worden war (mein Hinterteil hatte mittels Notbremse Abhilfe schaffen können), hatte ich beschlossen, am Donnerstag lieber Zuhause zu bleiben. Orkan des Jahrhunderts. Holy Cow.
Zwar hatten wir kurzfristig Karten für die Premiere von RENT bekommen, aber ich war mir sicher: Xaver lässt die Erde zittern.
Nun… ich möchte sagen: zum Glück habe ich Unrecht gehabt.
Und leider bin ich nicht zur Premiere von RENT gegangen… *seufz*

Es war alles halb so wild. Nur das Hochwasser, das hatte sich gewaschen (no pun intended).
Am Samstagvormittag liefen noch einige Aufräumarbeiten in Övelgönne. Die Cafés im Anschluß an den Museumshafen hatten einiges zu tun, den angespülten Unrat wieder loszuwerden. Ansonsten schien alles recht normal. Ein wenig Schnee, tollende Hunde, kalte Finger, triefende Nasen. Die Ruhe nach dem Sturm.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen entspannten Advent ♡
Macht es euch gemütlich und passt gut auf euch auf.

Elbe bei Övelgönne
Museumshafen ÖvelgönneÖvelgönne

zu Gast bei William

Ach, gestern war doch ein recht feiner Abend beim Kampnagel.
Zwar war Mr. Fitzsimmons wohl krank, anmerken lassen hat er sich davon aber nicht allzu viel. Es war mein erstes Fitzsimmons-Konzert und ich habe selten auf einem Konzert so viel gelacht, wie gestern. Was nicht zuletzt auch Herrn Witmer zu verdanken war. Seine Anekdoten, Kommentare und nicht zuletzt seine Fitzsimmons-Parodie haben mir die ein oder andere Träne ins Auge getrieben. Auch Fitzsimmons selbst war – womöglich aufgrund seiner Erkältungsmedizin – nicht abgeneigt, diverse schräge Stories aufzutischen. Die letzten beiden Stücke spielte er auf den Stühlen neben uns stehend. Seine Stimme, ohne Mikro, das war schon nochmal beeindruckend. Ein passender Abschluß für diesen Abend, der Lust auf mehr gemacht hat.

Wie absolut schön, dass er im Februar schon wiederkommt. Diesmal mit Bänd.

William Fitzsimmons // Lions Tour // Kampnagel // 16. Februar 2014

Denison Witmer
Fitzsimmons in Hamburg

Weihnachtsmarkt mal etwas anders?

Also, den Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt – den kennt wahrscheinlich jeder. Klar, dann ist da noch der Jungfernstieg. Auch Santa Pauli dürfte geläufig sein. Heute von daher mal ein Tipp für den etwas anderen Weihnachtsmarkt.
Zum einen gibt es seit Freitag den ökologischen Weihnachtsmarkt (Museum für Arbeit, Barmbek). Zum anderen Holy.Shit.Shopping in den Messehallen (Halle 3).

HolyShitShopping 2013

Wer den Alsterdorfer Markt noch nicht weihnachtlich kennt, möchte den vielleicht auch mal erkunden? .-)

Viel Spaß!

Ökologischer Weihnachtsmarkt
Heute von 10 – 18 Uhr // 4 EUR Eintritt // U-Barmbek

Holy.Shit.Shopping
Heute von 12 -20 Uhr // 4 EUR Eintritt // U-Messehallen

Alsterdorfer Markt
Heute von 11 – 18 Uhr // Eintritt frei // Alsterdorfer Markt

Sonne. Alster. Frische Luft.

Hach, war das herrliche Luft heute. Okay, etwas frisch. Aber schön eingemummelt war es herrlich. Die große Kamera hatte ich aus Faulheit nicht dabei – ich hoffe, die Knipse-Fotos gefallen euch auch. Einen schönen Sonntagabend an alle ♡
(p.s.: im Moment nur 1x die Woche etwas von mir, da ich fleißig an meinem neuen Online-Shop bastle… man darf gespannt sein ,-)AlsterblickLange Schatten Alsterperle Fernsehturm Alsterufer Winterhimmel

Wochenende. Hamburg. Frühstück!

Also, wenn das mal kein Schlemmer-Wochenende war, dann weiß ich auch nicht! Am Samstag lecker Omelette bzw. Früchtequark in einer meiner Lieblings-Café/Bars. Dann inspiriert vom (veganen) Bananen-Brot dort einen weizenfreien Gewürz-Bananenkuchen gebacken. Lecker! (Davon gibt’s keine Fotos, aber was nich‘ is, kann ja noch werden ,o)

Naja, am Sonntag wurde dann jedenfalls nochmal lecker gefrühstückt. Naja, eigentlich war es ein Brunch. Aber um 10 Uhr und mit leerem Magen nenne ich es mal… frunchstück? Neee. Egal!
Wir waren im Pauline und hatten dank meiner Reservierung einen feinen Platz in der „guten Stube“ (oben) am Fenster. Schön, dachte ich mir, während ich die Atmosphäre einsog und mich in meinen Oma-Sessel plumpsen ließ.
Einzig die tickende Uhr saß uns ein wenig im Nacken. Die erste Brunch-Schicht geht im Pauline von 10 Uhr bis 12.15 Uhr. Und da ein Teil von uns nachmittags schon verplant war, konnten wir die etwas längere zweite Schicht (12.30 Uhr bis 15.30 Uhr) nicht in Anspruch nehmen. So habe ich mir auch nicht allzu viel Zeit genommen, die Umgebung zu knipsen, sondern habe mich gleich in die Küche (!) begeben. Dort erleichtert festgestellt: ein weizenfreies Frühstück ist ohne Probleme machbar. Jippieh!

Mein Fazit: Brunch lecker, Service toll, locätion super – nur die Treppen zum oberen Deck sind etwas gemeingefährlich. Dabei habe ich schon kleine Füße! Naja, wie dem auch sei. Um 12.15 Uhr schien die Zeit wie im Flug vergangen zu sein und es war Zeit, zu gehen. Klar, das war ein wenig schade. Aber man weiß es ja von Anfang an. Das Motto (es gibt jedes Wochenende ein anderes) war übrigens „Martins-Gans“. Es gab also auch Gänsekeulen und Rotkohl und Knödel… *hach* … es hat gut geschmeckt.
Der Preis liegt mit 15,50 EUR absolut im annehmbaren Rahmen. Kaffee und Wasser und O-Saft inbegriffen! Cappuccino & Co. gehen extra. Hab ich schon erwähnt, dass es geschmeckt hat? :mrgreen:

Als wir gingen, war es also halb eins und noch war etwas Zeit zum Quatschen, also schlugen wir kurze Zeit später im elbgold auf. Das war allerdings wegen Überfüllung geschlossen bzw. einfach nur rappelvoll*. Schade! Schlußendlich wurde es also das Bistro der Bullerei. Auch okay.

(*Erst konnten wir uns den Andrang nicht so recht erklären – dann stellten wir beim Verlassen des Geländes fest, dass die Affordable Art Fair gerade stattfand. Achja!)

Und was habt ihr so getrieben? Lecker gegessen?
Einen schönen Sonntag-Abend und pappsatte Bananenbrot-Grüße!

Frühstück im panterBrunch im Pauline
Brunch im Pauline
Bullerei
Bullerei Bistro

Ausbeute der treib.gut

Ich hätte auf der treib.gut ja ein Vermögen ausgeben und mich mit sämtlichen Leckereien eindecken können – habe mich aber auf Fliederbeersuppe im Glas und Erdbeer-Balsamico Aufstrich beschränkt.
Dafür habe ich aber das ein oder andere Foto für euch mitgebracht! Enjoy ♡treib.gut Hamburgtreib.gut Hamburg treib.gut Hamburg treib.gut Hamburg treib.gut Hamburg treib.gut Hamburg treib.gut Hamburg treib.gut Hamburg
treib.gut Hamburg

Und dann noch…

… das Reeperbahnfestival verpasst. What?!

Naja, hab viel um die Ohren und bekomm‘ von der Außenwelt grad so gut wie gar nichts mit. Heute ist der letzte Tag. Falls jemand dort vorbeischauen mag, hier the Festival Timetable.

Dagegen grad vor kurzem angefangen hat das Filmfest Hamburg. Da lohnt sich das Vorbeischauen noch; geht nämlich bis 05. Oktober *phew*

Ansonsten könnte ich noch folgende Flohmärkte für Morgen, Sonntag, den 29.09.13 bewerben:

Flohmarkt Osterfeldstraße 30, Eppendorf – 8 bis 16 Uhr
Flohmarkt Immenhof, Eilbek – 9 bis 16 Uhr
Flohmarkt in der FABRIK, Altona – 9 bis 15 Uhr
Flohmarkt Else-Rauch-Platz, Eimsbüttel – 8 bis 16 Uhr

Wünsch‘ euch viel Spaß, was auch immer so Schönes treibt .o)

Flohmarkt

Hamburgs Mieter fordern: stoppt den Mietenwahnsinn

Die Zeit fliegt, wie immer, und es ist schon wieder Wochenende!

Da ich sehr wahrscheinlich arbeiten muss, habe ich mich nicht wirklich damit befasst, was in Hamburg so ansteht. Lediglich eine Sache würde ich euch gern ans Herz legen:
die Demo „Keine Profite mit der Miete – Die Stadt gehört allen“.
Ein Auszug aus dem Aufruf der Organisatoren

Der Mietenwahnsinn ist längst nicht mehr nur ein Problem bei Wohnungsmieten. Auch zahlreiche Gewerbetreibende können die explodierenden Mieten nicht mehr zahlen. Bekleidungsketten und Discounter verdrängen die letzten Gemüseläden und Eckkneipen.

Besonders fatal ist allerdings: Immer mehr Menschen finden in Hamburg überhaupt keine Wohnung mehr! Der Senat unternimmt nichts. Er lässt zu, dass im vergangenen Jahr über 1500 Zwangsräumungen durchgeführt wurden.

Aber dass die Mietzustände in Hamburg unhaltbar sind, wissen wir ja alle – auch dass die Makler sich aufgrund dieses Zustandes eine goldene Nase verdienen. Mal sehen, wieviel Zeit die SPD noch verstreichen lässt, bis sie z.B. das Besteller-Prinzip endlich durchsetzt. Danach muss derjenige den Makler zahlen, der ihn verpflichtet hat. Was zum Großteil die Verwalter/Besitzer der Immobilien sind. Immerhin wäre das EIN Schritt in Richtung gerechte Politik. Im Übrigen ist es nicht so, dass keine Wohnungen gebaut würden. Um mich herum sprießen seit Jahren neue Prachtbauten wie Pilze aus dem Boden! Schade nur, dass es zu 98% Eigentumswohnungen sind – und zwar solche, die für Normalverdiener nicht erschwinglich sind. Dafür aber mit schönen Namen locken. Loft. Palais. Residenz. Höfe und Parks. Hach… wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ins Schwärmen kommen.

Fakt ist jedenfalls: wir brauchen dringend Wohnraum. Und zwar bezahlbaren!

Naja. Und um den ganzen Prozess eventuell ein wenig zu beschleunigen, erscheint doch am besten möglichst zahlreich und friedfertig um 14 Uhr am Millerntorplatz. Keine Böller, please. Peace.

Mietenwahninn Hamburg

Flohmarkt in Hamburg: Ise-Flohmarkt

Wie ich bei meinem heutigen Spaziergang feststellte, findet Morgen – Sonntag, den 08.09.2013 – mal wieder der Ise-Flohmarkt statt. Wenn ihr also vor oder nach der Hamburg zeigt Kunst Aktion noch etwas stöbern wollt, dann seid ihr hier goldrichtig. Für alle Fälle (*klopf-auf-Holz*) ist dieser Flohmarkt dank der U-Bahnbrücke der Linie U3 überdacht…

Was auch immer ihr so erkundet, ich wünsche viel Spaß! ♡

Marktgelände Isestraße Hamburg

Hamburg zeigt Kunst

Es gibt die nächsten Tage so einiges, was man in Hamburg unternehmen kann. Bevor ich es aber vergesse, möchte ich euch folgende Veranstaltung ans Herz legen: Hamburg zeigt Kunst – ein gigantischer Kunst-Flashmob am kommenden Sonntag in der HafenCity.

Die größte Galerie Hamburgs am 8. September auf dem Überseeboulevard im Herzen der HafenCity.

„Hamburg zeigt Kunst“ bietet allen Künstlern und Firmen die Möglichkeit, ihre Kunst, ihr Design sowie ihre künstlerisch gestalteten Produkte zu zeigen.

Privatpersonen, Kinder, Kunstschüler und -studenten, Hobbykünstler, etablierte Künstler, Designer, Lehrlinge aus künstlerischen oder gestaltenden Berufen sind eingeladen, ihr Kunstwerk zu zeigen.

Termin: 8. September 2013 / 12:00 – 20:00 Uhr

Location: Überseeboulevard HafenCity

Einladung – Kommt alle und zeigt Eure Kunst !

Hamburg zeigt Kunst

Mehr Infos unter: hamburg-zeigt-kunst.de

Ich bin dann mal… wieder da

So, jetzt habe ich lange genug geschwänzt. Mein Körper ist schon ein paar Tage wieder da, nur Kopf und Seele mussten noch folgen.
Das taten sie allerdings nur unter Protest…

Ich hoffe, ihr habt in der Zwischenzeit nicht allzu viel Unfug getrieben!? ,o)
Nun, falls ihr nützlichen Unfug treiben wollt, bitte hier klicken. Viel Spaß!

Seeigel Skelett

Zu gut für die Tonne

Bis ich mich also wieder vollkommen in Hamburg eingewöhnt habe, gibt’s erstmal folgenden Tipp:
Morgen, Samstag den 31. August 2013, findet auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz eine feine Idee zum Mitmachen statt. Unter dem Motto Zu gut für die Tonne wird bei der Aktion Hamburg rettet Obst unter anderem Marmelade gekocht. In erster Linie soll natürlich darauf aufmerksam gemacht werden, dass 50% des geernteten Obstes gar nicht im Supermarkt landet. Stichwort: krumme Gurken…

Unter zugutfuerdietonne.de findet ihr das genaue Programm.
Ich werde versuchen, dort mal vorbeizuschauen und ggf. berichten.

Und was treibt ihr so am Wochenende? .-D

Hamburg rettet Obst

Hamburg. Wochenende. Flohmarkt!

Also, an diesem Wochenende gibt es so viele Flohmärkte, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hingehen soll! Hier eine kleine Auswahl:

Samstag, 03.08.2013

8:30 bis 16 Uhr
Hallo Frau Nachbar, Nachbarschaftsmarkt Sternschanze

12 bis 22 Uhr
Straßenfest und Flohmarkt Eppendorfer Weg

8:00 bis 16:00 Uhr
Flohschanze Neuer Kamp

10:00 bis 18:00 Uhr
Musiker Flohmarkt Hamburg – großer Musiker Flohmarkt von JustMusic. Rund um den Bunker am Heiligengeistfeld. Von Privat an Privat.

Sonntag, 04.08.2013

8:00 bis 16:00 Uhr
Flohmarkt IKEA HH-Moorfleet

9:00 bis 16:00 Uhr
Immenhof Flohmarkt

9:00 bis 15:00 Uhr
Mein Flohmarkt an der Messe Hamburg, Lagerstr. 11 (kann sein, dass hier Eintritt fällig wird)

10 – 16 Uhr
Flohmarkt auf dem Hof, Goldbekhaus

Außerdem gibt es das Grindelfest (ebenfalls mit Flohmarkt), das Dockville und den Christopher Street Day… also: viel Spaß! Entweder beim Schwitzen oder einfach beim Nichtstun und Relaxen ,-)

Flohmarkt