What to do in Hamburg: Bucerius Kunst Forum


Derzeitige Ausstellung:
Anton Corbijn
The Living and the Dead
7.6.2018 — 6.1.2019

Die Ausstellung Anton Corbijn. The Living and the Dead ist dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn gewidmet und untersucht die selten gestellte Frage, wann Fotografie Kunst wird. Wie viele Fotografen hat Corbijn lange an der Schnittstelle zwischen freier und angewandter Fotografie gearbeitet: Berühmt wurde er mit seinen ikonischen Porträts von Bands und Musikern wie Joy Division, Depeche Mode, Tom Waits, U2 oder den Rolling Stones.

Im Rahmen des Übermorgen stattfindenden #seeforfree kann man sich diese Ausstellung auch ohne Eintritt ansehen.

Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2
20095 Hamburg

Öffnungszeiten: 11 bis 19 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr

Bus/Bahn: Rathaus

Tipp für heute

Heute ab 19 Uhr ist die Vernissage zur Ausstellung ‚Wonderlism‘ von Marshal Arts.

Wer also StreetArt mag und sich die Ausstellung bis 04. Mai ansehen möchte, der finde sich hier ein –

Gängeviertel, Valentinskamp 39
Ausstellung: Marshal Arts „Wonderlism“

26. April bis 4. Mai 2014
Vernissage, Freitag, 25. April, ab 19 Uhr

facebook Event

Öffnungszeiten:

26.4./27.4. 13-19 Uhr
1.5. 13-19 Uhr
2.5. 15-19 Uhr
3.5./4.5. 13-19 Uhr

marshal-arts © gängeviertel.info
© das-gängeviertel.info

Hamburg. Schlechtes Wetter. Was tun?

Nein, sieben Wochen schlafen ist natürlich nicht die Antwort auf das zurzeit herrschende schlechte Wetter.

Was bleibt? Nun, ihr könnt – so wie ich – euren Urlaub buchen, und im Anschluß das gute alte Hamburg trotz allem unsicher machen. Ausstellungen sind ja meist überdacht… so wie zum Beispiel:

Steve McCurry – Überwältigt vom Leben

© Steve McCurry

Der NDR sagt:

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt nun in der Schau „Überwältigt vom Leben“ rund 120 Werke. McCurry ist vor allem in den Konfliktregionen dieses Kontinents unterwegs: Er hat unter anderem in Afghanistan fotografiert, in Indien und Kaschmir, Tibet und China. Vom 28. Juni an sind in Hamburg Fotografien zu sehen, die zwischen 1980 und 2012 entstanden sind – in Ländern wie Afghanistan, Pakistan, Indien, Tibet, Kaschmir, Kambodia, Indonesien, Burma, Kuwait, aber auch den USA.

28. Juni bis 29. September 2013

Museum für Kunst und Gewerbe
Steintorplatz
20099 Hamburg
T.: +49 (0)40 428134-880

www.mkg-hamburg.de

* * *

Weiterhin gibt es in der Galerie Hilaneh von Kories bis zum 17. Juli 2013 die Ausstellung Europe in the Fifties. Through a Soldier’s Lens
Europe in the Fifties. Through a Soldier's Lens

Ausstellungsdauer: 23. Mai bis 17. Juli 2013

Galerie Hilaneh von Kories

Stresemannstraße 384a
22761 Hamburg
040 4232010
www.galeriehilanehvonkories.de

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14:00 – 19:00 Uhr

* * *

Und last but not least gibt es noch bis zum 06. Juli 2013 IBBTOWN ROCK CITY – Fotografien von Patrick Runte im Gängeviertel.

IBBTOWN ROCK CITY Patrick Runte

Öffnungszeiten: Do – Sa 17 – 20 Uhr und nach Vereinbarung

Raum linksrechts
Valentinskamp 37
20355 Hamburg

www.facebook.com/raumlinksrechts
www.das-gaengeviertel.info/programm

Für Rückfragen oder Wünsche wenden Sie sich gern an:
 Melanie Klapper
0177. 63 52 463
raumlinksrechts@das-gaengeviertel.info

* * *

Fotos: Steve McCurry / Bill Perlmutter / Patrick Runte

Wim Wenders‘ Fotoausstellung in Hamburg

Ich denke, die Ausstellung PLACES, STRANGE AND QUIET könnte interessant sein und plane, dort demnächst mal an einer Führung teilzunehmen. Wer noch Interesse hat, dem habe ich folgende Informationen zusammen getragen.

Wo: Phoenix Fabrikhallen (Harburg) / Sammlung Falckenberg
Wie lange: vom 14. April bis 15. August 2012
Besonderheiten: eine Anmeldung ist erforderlich, da der Besuch der Ausstellung nur im Rahmen einer Führung (90 Min.) möglich ist
Mi und Do um 18 Uhr, Fr um 17 Uhr, Sa und So um 11 Uhr und 15 Uhr

Kostenpunkt Eintritt und Führung: 15 Euro/Person (Ermäßigt: 12 Euro/Person)

Links: Deichtorhallen, Sammlung Falckenberg, Kurz-Video über die Ausstellung
Über die Filme von Wim Wenders gibt es ja diverse Meinungen. Sicherlich zurecht. Ich oute mich hiermit jedenfalls als Fan von The Million Dollar Hotel

Vertraute Fremde – Fotos von Jim Rakete

Ausschnitt 'Natalie Portman'

Was tun bei schlechtem Wetter in Hamburg? Nun, was man auf jeden Fall bis
06. Mai gemacht haben sollte: die Galerie von Hilaneh von Kories besuchen. Dort sind die Schwarzweiss-Fotos von Musikmanager/Fotograf Jim Rakete ausgestellt. Kaum ein Star, den er nicht abgelichtet hat – und seine Fotos entstehen erfreulicherweise noch analog. Wikipedia hierzu:

Jim Rakete steht der digitalen Fotografie ablehnend gegenüber und hält gegenwärtig weiterhin der klassischen chemisch-analogen Technik die Treue, denn er wolle nicht das handwerkliche Können rund um die Dunkelkammer verlernen. Für ihn habe die Digitalfotografie nichts mit Realität zu tun, sondern mehr mit Konstruktion, wenn am Computer Fotos nachbearbeitet werden. Viele Portraits entstanden mit einer Großformatkamera, weil das (technisch sehr umständliche) Arbeiten damit eine intensive Konzentration erfordert, gleichzeitig aber, wegen der mangelnden Kontrolle im Augenblick des Auslösens, einen spontanen Moment beinhaltet. Jim Rakete ließ sich aber andererseits als der Fotograf, welcher als erster eine digitale Profi-Spiegelreflexkamera vom Typ Leica S2  gekauft hat, vom Hersteller als Werbemassnahme präsentieren.

Die Laudatio auf der Vernissage am letzten Donnerstag hat übrigens kein Geringerer als Franz Müntefering gehalten. Der ehemalige SPD-Vorsitzende ist ein Freund von Jim (bzw. Günther:).

Galerie Hilaneh von Kories
Stresemannstr. 384a (Hinterhof)
040-423 20 10

Geöffnet: Di – Fr 14.00 bis 19.00 Uhr

www.galeriehilanehvonkories.de