Das Alstereisvergnügen am Valentinstag

Für all jene, die nicht da sein konnten:Alster Glühweinstände

Alster_Valentinstag6

Alster Polizisten

Alster am Valentinstag

Alster Rutschbahnen

Alster_Valentinstag3

Alster_Valentinstag2

Wie schön es ist, quer über die Alster spazieren zu können! Zwar war das Wetter nicht unbedingt optimal (ein bißchen mehr Sonne hätte meiner Meinung nach nicht geschadet). Die Laune der Besucher des inoffiziellen Alstereisvergnügens war dafür umso besser. Insbesondere die Kinder nutzten an vielen Stellen die Ufer zum Rodeln bzw. Schliddern. Es hat großen Spaß gemacht, dies mitzuverfolgen.

Ein wunderbarer Wintertag im guten alten Hamburg!

Weitere Fotos von der Alster

Eiszustandsbericht vom 09.02.2010 – kein Alstereisvergnügen die III.

Auch an diesem Wochenende wird es kein Alstereisvergnügen geben (wie inzwischen nicht anders erwartet).

Die Kerneisdicke beträgt laut aktuellem Eiszustandsbericht 13 – 18 cm und die Gesamteisstärke 23 – 28 cm.

Vor einer knappen Stunde, also um ca. 14 Uhr bin ich an der Alster vorbeigefahren und habe vereinzelt Langläufer und Fußgänger auf dem Eis gesehen. Wenn man sich die Fußwege mal anschaut, ist es auf der Alster wahrscheinlich ohnehin sicherer, als auf den Straßen… 😉

Alstereisvergnügen zum wiederholten Mal gescheitert

Diesmal war es wohl zu erwarten, dass die Behörde die Außenalster nicht für das offizielle Alstereisvergnügen freigeben wird.

Etwa zum Zeitpunkt dieser Verkündung sah die Alster folgendermaßen aus:

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Alster 03.02.10

Der offizielle Eiszustandsbericht lautet:

Aktueller Eiszustandsbericht der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Viele Hamburger lassen sich von der Nicht-Freigabe jedoch nicht im geringsten daran hindern, ihr eigenes Alstereisvergnügen zu haben. Hoffentlich spielt das Wetter nächstes Wochenende wieder mit!

Kerneisstärke vs. Gesamteisstärke

Interessanterweise wurde im neuesten Eiszustandsbericht der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt nun zum ersten Mal ein Unterschied zwischen Kerneisstärke und Gesamteisstärke gemacht.
Die Gesamteisstärke hat die magische 20 cm Marke überschritten (20 – 25 cm) und so musste darauf verwiesen werden, dass das Kerneis „nur“ 12 – 18 cm beträgt. Ich gebe zu, dass ich diesen Umstand für dubios halte. Jeden Eiszustandsbericht habe ich verfolgt und bis dato wurde wie gesagt kein Unterschied zwischen Kerneis- und Gesamteisstärke gemacht. Von daher gehe ich davon aus, dass es seitens der Behörde/n kein Interesse gibt, das Alstereisvergnügen stattfinden zu lassen.
Viele Hamburger sehen diese Entscheidung aber gar nicht so eng: sie vergnügen sich auch ohne Glühwein auf der Alster.
Natürlich sollte nicht unerwähnt bleiben, dass mit oder ohne Freigabe immer Vorsicht geboten ist. Insbesondere im Bereich von Brücken ist die Einbruchgefahr groß. Und wer einbricht, läuft nicht nur Gefahr, sich eine Lungenentzündung (oder Schlimmeres) zu holen – er muss außerdem den Rettungseinsatz aus eigener Tasche zahlen.

Countdown – Alstereisvergnügen: ja oder nein?

Die Behörde für Umwelt will bis 12 Uhr mittags (also in Kürze) bekanntgeben, ob es dieses Jahr ein Alstereisvergnügen geben wird, oder nicht. Es kursieren viele Gerüchte, dass kein Interesse seitens der Behörde besteht, das AVE stattfinden zu lassen. Gestern ist bereits ein 11-jähriger Junge Nahe der Kennedy-Brücke eingebrochen. Aber sollte es nicht zum Alstereisvergnügen kommen, welches sich viele Hamburger sehnsüchtig wünschen, hat das mit Sicherheitsbedenken eher wenig zu tun.

Ich bin sehr gespannt und werde Bericht erstatten, sobald eine Meldung rauskommt.

Fehlende Eismächtigkeit vs. Alstereisvergnügen

Es scheint immer noch nicht eindeutig geklärt, ob es nun am Wochenende zum Alstereisvergnügen kommen wird. „Fehlende Eismächtigkeit“ heißt es, denn das für die Tragfähigkeit ausschlaggebende Kerneis misst „nur“ 13,5 cm.
Die Genehmigungen für Stände vergibt das Bezirksamt Eimsbüttel – allerdings will noch keiner dort gestört werden. Denn erst wenn die Behörde das Eis freigibt, kann alles weitere seinen Lauf nehmen. 150 Stände kann es wohl geben.
Die Gebühr: 590 EUR für 10 qm für 3 Tage (Wochenende).
Die Eisdecke hat insgesamt hat einen Durchmesser von bis zu 19 cm.
Im Jahr 1997, beim letzten Alstereisvergnügen, soll die dicke des Eises 15 cm betragen haben.

Alstereisvergnügen – ohne Glühweinstände :-)

Alster_sonne1

Alster_sonne2

Alster_sonne3

Alster_sonne4

Alster_sonne5

Alster_sonne6

Alster_sonne7

Alster_sonne8

Alster_sonne9

Alster_sonne10

Ich habe auch einen kleinen Film dort gedreht – der muss allerdings erst einmal „überspielt“ werden. Trotz der bitteren Kälte war es einfach nur traumhaft schön!

Einen neuen Eiszustandsbericht gibt es bis dato nicht. Inzwischen verbittet sich die Behörde gar telefonische Belästigung zwecks Reservierungs-Anfragen für Glühweinstände… (kein Kommentar 😉

Alstereisvergnügen – ist das Eis der Alster stark genug?

Das letzte Alstereisvergnügen war sage und schreibe: 1997.

Für eine Freigabe dieses Spektatkels, welches im Januar ’97 eine Million Menschen besucht haben sollen, braucht es eine mittlere Eisstärke von 20 cm.
Die Messungen finden ca. alle drei Tage statt. Derzeit sind es 8 – 10 cm (Stand vom 15.01.2010). Wenn die Minusgrade weiterhin andauern, besteht also die Chance auf ein Wiedersehen mit dem Alstereisvergnügen!

Zuständig für Planung, Ablauf und Genehmigung des Alstereisvergnügens ist die Abteilung Gewässerschutz der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Kontakt: 040 42845-3503 oder 040 42845-3502.

Bitte denken Sie daran: derzeit ist es nicht sicher, die Eisdecke zu betreten. (Daumen drücken ist angesagt 🙂