Was zieht man als Hipster an?

Ich weiß nicht, ob ihr es wisst. Aber ab und zu beglücke ich meine Mitmenschen auch mit Artikeln über Mode. Beziehungsweise das, was man so Mode nennt… Von Natur aus bin ich ja ein eher analoges Wesen, aber der ein oder anderen sozialen Plattform bin ich dennoch geneigt. (Nein, nicht fäcebook). Jedenfalls kann ich dort wunderbar die neuesten Trends verfolgen. (Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch in Winterhude oder St. Pauli nicht mit Scheuklappen durch die Gegend renne).

not so hot // hot!

ich bin ein verschüchtertes Reh vs. ich bin ein Mann

Was mir jedenfalls auffällt: Männer sehen nicht mehr aus wie Männer. Männer sehen aus wie schwule Mädchen. Hautenge Hosen, 7/8 Länge (wann wurden die denn erlaubt?!), pastellfarbene Slipper. Güldene Fönwelle, wenn man Glück hat. Dass einige Exemplare noch Handtaschen und neckische 3km-V-Ausschnitt-Oberteile dazu tragen, hilft auch nicht unbedingt.
WO SIND DIE ECHTEN KERLE GEBLIEBEN?

Es rennen ja genügend dieser Spezies derzeit in muscle shirts rum. Aber: wo sind die Muskeln? Und warum tragen nun Plautzen-Birnen-Figuren beiden Geschlechts Presswurst-Outfits? Ich bin am Wochenende am Rathausmarkt einem Typen über den Weg gerannt, der so dermaßen sch**ße aussah, dass ich laut O.M.G. sagen musste. O.M.G. wie „oh, ich muss mich übergeben“.

Blaß, komplett unförmig (mit Plautze), weißes muscle shirt und enge schwarze Hose. Trucker Cap. Hipster-Look, halt… Nur dass das so gar nicht hip aussah. SO GAR NICHT. Ach, verdammt. Ich werd‘ wahrscheinlich einfach nur alt. Aber warum jeder Hans und Franz immer dem neuesten Trend hinterher eiert, ist mir ein Rätsel. Haben die keinen Spiegel zuhause?
Hänflings-Brust + Plautze = kein muscle shirt.
Hautenge Hosen, wenn sich darüber die Fettrollen wölben? Mit oder ohne muscle shirt ein klares nein.
Ist doch eigentlich ganz einfach!

Ich bin ja sowieso der Meinung, dass da eine Verschwörung am Start ist. Ganz klar.

Zu guter Letzt will ich euch jedenfalls den aller, allerneuesten Trend vorstellen.
Weil er doch soooooo hübsch ist…
there are DO's, DONT's and PLEASE-GOD-DONT's
Wem dazu noch was einfällt, der möge sich bitte äußern. Ich geh‘ dann jetzt mal…
p.s. wenn ihr so rumlauft und jemand auf der Straße mit dem Finger auf euch zeigt und sehr sehr laut lacht – dann bin das wahrscheinlich ich.

Nix für Ungut.

Wann sind bunte Hosen endlich wieder doof?

Für die meisten ist die Urlaubszeit bald vorbei, für andere steht sie noch bevor. Scheinbar fragen sich aber derzeit viele Menschen: was ziehe ich im Urlaub an? Und landen dabei auf meinem Blog. Tja, liebe Leute. Was soll ich sagen? Mode ist ein Thema, von dem ich wahrscheinlich nicht so viel verstehe. Wenn ich mich jedenfalls so umschaue, schäme ich mich fast andauernd fremd.

Hey, Deine Hose sieht scheiße aus

Ja, ich weiß.

Ihr denkt euch jetzt: Waaas? Keine bunten Hosen? Nicht mal so’n bißchen?
Dazu dann ich: Nein, nicht mal so’n bißchen.
(Es sei denn, Du bist noch im Kindergarten. Oder bei Roncalli angestellt).

Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Und bunte Karottenhosen – eine groteske Steigerung, auch unter slim fit bekannt – kann sich nur ein genialer Komiker ausgedacht haben. Kein Schuh der Welt kann diese Katastrophe ansehnlich machen! Nein, auch keine Chucks… *grmpf*

Sachen gibt’s…

so dies und das

Ich war in den letzten paar Tagen ein wenig busy. Von daher habe ich wenig von mir hören lassen. Hier eine kleine bildliche Zusammenfassung der letzten Tage.

haben wollen
Kann jemand stricken und mir diese hier machen? Bitteeee?!?
160413_Lastenfahrrad
Und wenn ihr schon dabei seid: könnt ihr das auch gleich bauen? ,-D

160413_kampnagel
Das Wetter war schön und es gab viele „erste Male“. Das erste Mal ärmellos am Kanal geschlendert. Das erste Eis des Jahres. Das erste Mal mittags beim Italiener draußen in der Sonne sitzen. Wieder entspannt Zweirad fahren. Hach, das Leben kann so schön sein!

160413_frenchtoast
Außerdem habe ich French Toast wiederentdeckt. Was ganz gut passt, denn ich habe vor, vier Kilo zuzunehmen…

160413_Eis
…hmmmmmm… Joghurt-Kirsch und Zitrone… mjam…

mermaid hair
Tja, und trotz meiner eigentlichen anti-Konsumterroreinstellung habe ich mich in dieses Bild so sehr verliebt, dass ich überlege, meine Haare grün-blau-türkis zu färben. Aber sonst habe ich keine Probleme 😉
Genießt ihr den Frühling auch so sehr?

LOKAL SWAP – Klamotten tauschen im LOKAL

Vielleicht geht es euch ja ähnlich, wie mir. Tausend Sachen im Schrank aber nix zum Anziehen. Dann solltet ihr am kommenden Wochenende auf jeden Fall ins LOKAL gehen. Dort werden nämlich mal wieder Klamotten getauscht!

Die Regeln, vereinfacht: 5 TEILE = 5 PUNKTE = 5 NEUE TEILE am Swaptag.

1. AUSSUCHEN
Durchforste deinen Schrank nach Kleidungsstücken,
Accessoires oder Schuhen, die in
einem sehr guten Zustand sind – maximal 5 Stücke.
2. VORBEIBRINGEN
Bringe diese zur Annahmestelle (s. u.)
3. BEWERTEN
Pro abgegebenes Stück erhältst du einen Punkt, damit maximal 5 Punkte.
4. SWAPPEN
Komme am 10.02. ins LOKAL und suche dir für
deine Punkteanzahl neue Lieblingsstücke aus.

PS. Auch beim LOKALSWAP am 10.02. können
Kleidung und Accessoires abgegeben werden.
Aber Achtung, denn es gilt:
Wer zuerst kommt, tauscht zuerst!

LOKALSWAP ANNAHME:
»LOKAL«
Max-Brauer-Allee 207
22765 HAMBURG
Samstag, der 09.02. 2013 von 12 – 16 UHR

Eintritt:
3 € (inkl. 1 € Getränkegutschein)

Ed Emberley, Florian und die entschleunigte Inspiration

Ich möchte heute gerne etwas zum Entschleunigen beitragen.

Die Welt und unsere Köpfe drehen sich einfach zu schnell. Findet ihr nicht? Es gibt zu diesem Thema einen interessanten Artikel, den ich hier gefunden habe. Über einen Menschen, der fast ausschließlich wie im vor-vorigen Jahrhundert lebt. (Ja, ich weiß: das Wort gibt es nicht .-)

Außerdem würde ich euch gerne Ed Emberley, Children’s Book Illustrator vorstellen. Dieses Portrait ist auf Englisch; in jedem Fall aber schön anzuschauen.

Wer sich von Florian hat inspirieren lassen, der möge doch mal bei Manufactum vorbeischauen. Dort gibt es viele Dinge, die sich aufgrund ihrer Altbewährtheit – wieder ein Wort erfunden? – bis heute durchgeschlagen haben. Sehr schön dort.
Einen entspannten Abend euch!

Was zieht man bloß im Urlaub an?

Mode ist ja so eine Sache für sich. Meiner Meinung nach eine riesengroße, gut inszenierte Illusion. Andererseits: was weiß ich schon. Mein Lieblingsoutfit (Jeans & Shirt) spricht wahrscheinlich Bände darüber, wie denkbar ungeeignet ich bin, über Mode zu philosophieren. Ich möchte euch dennoch nicht vorenthalten, was ich zum Thema Urlaub und Mode in den Printmedien fand:

„Viele Männer, die in den Urlaub fahren, lassen ihren guten Geschmack zu Hause und ziehen sich praktisch an.“ Oh. Mein. Gott. Im Urlaub mit praktischen Klamotten rumlaufen?!? Geht *gar* nicht. Außerdem sieht doch jeder den meilenweiten Unterschied zwischen dem Vorher- und dem Nachher-Bild.

„Armee-Hosen trägt man wo? Genau: in der Armee. Nicht im Urlaub.“ Haha, grad als ich dachte, noch blöder kann’s ja kaum noch werden. Und während ich mir ein kleines Freudentränchen aus den Augen wische, blätterte ich um. Zum Glück hatte ich meinen Kaffee schon runtergeschluckt. Sonst hätte mein Sitznachbar eine Latte-Dusche bekommen. Auf sein hoffentlich nicht praktisches Outfit…

In diesem Sinne: ein gut angezogenes Wochenende uns allen 🙂