Von wegen Lieblingsplatz…

Tja, eigentlich hätte ich heute Mittag gemütlich im Warmen sitzen sollen – vor einem Teller voll „lecker“. Anstattdessen stand‘ ich bei gefühlten 3°C mit knurrendem Magen im ungemütlichen Wind ohne Plan, wohin… Wie es dazu kam? Gute Frage. Ich habe am Dienstag einen Tisch für vier reserviert. Im Pauline. Habe mich die Woche über darauf gefreut, vor allem, weil es nicht immer leicht ist, vier Leute unter einen Hut zu kriegen. Samstag fingen wir schon an, uns zu überlegen, was wir alles leckeres verhaften wollten. Sonntag morgens noch kurz zum Sport und unter die Dusche – und dann endlich zum Brunch! So zumindest die Theorie.

Die Realität sah ungleich ätzender aus. Denn es gab für uns keinen Tisch. Reservierung storniert. Große Gruppe. Überbucht, doppelt gebucht. Blah blah.

WTF?
Man hätte versucht, mich zu erreichen, aber nur der AB sei angesprungen. Tjaaa… und was macht man, wenn ABs anspringen (weil derjenige beim Sport oder unter der Dusche ist)? Genau. MAN. SPRICHT. DRAUF.

Anscheinend aber nicht das Pauline-Personal. Geht ja auch ins Geld, bei Handy-Anrufen. Wenn man viele Reservierungen stornieren muss, weil man lieber große Gruppen bedient. *NERV*

Als Entschädigung gab es – jucheee – einen Gutschein in Höhe von 10 EUR.

???

Wir hatten insgesamt einen Anfahrtsweg von über 50 Kilometern. Pro Person circa 13. Und stehen mit einem 10 EUR Gutschein und knurrenden Mägen an einem arschkalten Sonntag auf dem Bürgersteig und gucken dumm aus der Wäsche. Vor allem ist es auch so leicht, an einem Sonntag um 12.30 Uhr mit vier Personen ohne Reservierung in anderen Läden einen schönen Platz zu kriegen…

Die Reaktion auf meine Beschwerde war genauso enttäuschend. Ich kam mir eher mild belächelt vor, als ernstgenommen. „Große Gruppe halt“. Verstehe aber immernoch nicht, warum das mein Problem ist? Und mein Gegenüber versteht anscheinend nicht, dass das absolut K***e ist. Nicht mal in der Lage zu sein, jemandem, wenn man schon storniert, weil man etwas verkackt hat, die Info zumindest zukommen zu lassen. Ist man dazu nicht in der Lage und der Kunde steht ahnungs- und tischlos vor einem, sollte man ihn nicht mit einem 10 EUR Witz abhandeln wollen.

Bin echt sauer.

Selbst die Anfahrt mit dem HVV ist teurer!
Insofern war dies das letzte Mal, dass ich dort war.

Es gibt gute Alternativen. Sogar mit Kamin. (Hierzu in Kürze mehr)

Pauline-Hamburg

Otto’s Burger

Endlich ein leckerer Bio-Burger diesseits der Alster!
Wir waren kurz nach der Eröffnung hier und entschieden uns für den Cheeseburger und den BBQ-Burger – also Burger mit Bacon und Barbeque-Sauce. Dazu Pommes. Mit Mayo.

Was soll ich sagen? Das Warten hat sich gelohnt. Schließlich war ich schon während der Umbauarbeiten sooooo neugierig, was da wohl hinkommt…
wer also mal in der Nähe des Hauptbahnhofs Hunger bekommen sollte, dem sei Otto’s Burger wärmstens empfohlen. Auf der Terrasse kann man es sich immerhin bis 22.30 Uhr bequem machen. Juhu!

Otto’s Burger
Lange Reihe 1-5
20099 Hamburg

Mo – So: 11.30 bis 22.30 Uhr

Otto’s Burger

Otto's Burger

Wann sind bunte Hosen endlich wieder doof?

Für die meisten ist die Urlaubszeit bald vorbei, für andere steht sie noch bevor. Scheinbar fragen sich aber derzeit viele Menschen: was ziehe ich im Urlaub an? Und landen dabei auf meinem Blog. Tja, liebe Leute. Was soll ich sagen? Mode ist ein Thema, von dem ich wahrscheinlich nicht so viel verstehe. Wenn ich mich jedenfalls so umschaue, schäme ich mich fast andauernd fremd.

Hey, Deine Hose sieht scheiße aus

Ja, ich weiß.

Ihr denkt euch jetzt: Waaas? Keine bunten Hosen? Nicht mal so’n bißchen?
Dazu dann ich: Nein, nicht mal so’n bißchen.
(Es sei denn, Du bist noch im Kindergarten. Oder bei Roncalli angestellt).

Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Und bunte Karottenhosen – eine groteske Steigerung, auch unter slim fit bekannt – kann sich nur ein genialer Komiker ausgedacht haben. Kein Schuh der Welt kann diese Katastrophe ansehnlich machen! Nein, auch keine Chucks… *grmpf*

Sachen gibt’s…

Kleiner Tipp

Fabrik Indoor FlohmarktFür alle, die vom vielen draußensitzen gestern einen Sonnenbrand haben: der Indoor-Flohmarkt im Haus 73 fällt zwar aus, dafür ist aber Flohmarkt in der Fabrik.
Außerdem gibt’s in der Osterfeldstraße 30-40 (Eppendorf) noch einen Flohmarkt. Aber denkt dran: die meisten Hauptverkehrsstraßen sind wegen des Laufspektakels gesperrt

Viel Spaß euch – ob drinnen oder draußen! ,o)

Hamburg. Wochenende.

Puh, ihr Lieben. Ich hoffe, ihr hattet soweit ein schönes Wochenende! Ich für meinen Teil war umtriebig. Unter anderem habe ich das langersehnte (weil verschobene) Ben Howard Konzert besucht. Bin durchs Karoviertel und durch die Schanze spaziert, als es tatsächlich kurz Sonnenschein gab 😀
Hab mir ansonsten nasse Füsse auf dem Kiez geholt.
Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, Fotos etc zu bearbeiten oder gar meinen kurzen Mitschnitt von Ben Howard *hint*…
Vielleicht komme ich heute noch Abend dazu – wahrscheinlich aber erst Morgen. So oder so wünsche ich euch einen schönen 3. Advent mit dieser „Konserve“ von mir: Ben Howard im Hamburger Logo.

Enjoy! ♡

Mittagstisch im Kochkontor

Wer weiß nicht, was Pastasotto ist? Genau. Ich wusste es bis vor kurzem auch nicht. Man kann sich natürlich ungefähr denken, was dahintersteckt…
Lecker Mittagstisch im Kochkontor!

Heute gibt’s dort ab 12 Uhr gebratenen Lachs in Pfefferkruste mit Zitronen-Kräuterbutter und Langkornreis. Auch wenn ich keinen Lachs mag, hört sich das sehr verführerisch an – und wird bestimmt wie immer seeehr lecker sein.
Äh, und wer hat das riesen Stück Rhabarber-Baiser-Torte bestellt…? *mjam* 😉

Einen schönen Freitag euch!

Lecker Mittagstisch!

Beim Studieren des Mittagstischs diese Woche im Koch Kontor ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen. Da dachte ich mir, ich teile dieses Vergnügen 😉

Montag: Kartoffelsalat mit Minze, Karotte, Zitrone und gebratenen Hühnchenstreifen
Elsässer Flammkuchen mit Speck, Frühlingslauch und Creme Fraiche
Dienstag: Tomaten-Risotto mit Basilikum und kleinen Rindersteaks
Mittwoch: Jamaikanisches Jerk-Hühnchen mit Kokosreis
Donnerstag: Penne mit Speck, Salbei und Ricotta
Freitag: Rotes Fischcurry mit Limettenblättern, Zitronengras und Basmatireis

Also, ab 12 Uhr nichts wie auf in die Karolinenstraße – oder hierhin: Mittagstisch. Guten Appetit!

Koch Kontor
Karolinenstrasse 27
20357 Hamburg

Tel. 040 4321 60 36

Quiche für Faule (oder Eilige :-)


Wir haben hier mehr oder weniger improvisiert. Quiche from scratch sozusagen 😉 Und da der Entschluß, Quiche zu essen, relativ spontan kam, wurde er mit Filoteig gemacht. Nicht mit Mürbeteig.
Zu den Zutaten: halbe Zucchini, 1 Frühlingszwiebel, halbe Zwiebel, kleine Paprika, 1-2 Karotten, 1 Knoblauchzehe. Außerdem Sahne 200 ml, Käse (Gruyère) 200 g sowie 4 Eier. Etwas Butter zum Fetten der Form und Filoteig für den „Boden“.

Gemüse nach Belieben kleinschnippeln. Knoblauch pressen, dazugeben, alles vermengen. Ofen vorheizen. Käse fein reiben. Sahne, Eier und Käse vermengen, mit Salz/Pfeffer/Muskatnuss abschmecken. Quiche- oder Tarteform fetten. Filoteig reindrapieren. Mit Gemüse und Eier-Sahne-Käse Gemisch füllen. 30 Minuten im Ofen bei ca. 180° backen. Auf jeden Fall natürlich so lange, bis alles gut gestockt ist und im Idealfall schön gebräunt ist.

Super ist, dass Quiche auch am zweiten Tag noch schmeckt – sogar fast besser als am ersten Tag. Dazu gab’s bei uns gemischten Baby-Salat mit Tomate, Vinaigrette und gerösteten Pinienkernen. Bon appétit!

Mittagstisch im Fillet of Soul, Deichtorhallen


Heute wurde mal wieder was Neues probiert: das Fillet of Soul nämlich. Mir war zu Ohren gekommen, dass man hier einen feinen Mittagstisch serviert bekommt.

Geschmeckt hat es in jedem Fall. Preis-Leistung absolut okay.
Für meinen Geschmack zwar fast etwas sehr ambitioniert gewürzt (da liiiiiebt jemand Rosmarin), aber das ist auf jeden Fall besser, als fades Essen. Okay, die ligurischen Oliven konnte ich nirgends auf meinem Teller orten, aber auch darüber kann man mal hinwegsehen. Das Essen war im Übrigen superschnell fertig und serviert. Wenn ich das nächste Mal nicht gefühlte 200 Rosmarinnadeln aus meinem Essen picken muss, bin ich rundum zufrieden 🙂 Das Fleisch war bei beiden Gerichten sehr gut.

Auf der Terrasse sitzt man mit Blick auf die Deichtorhallen.

Kalbsleber*Berlin-Style*mit Kartoffelpüree, gebratenen Cox Orange-Äpfeln & Röstzwiebeln 9,50 EUR

Lucatoni mit Schweinefilet, gerösteten Süßkartoffeln, Ligurischen Oliven und Ziegenkäse 7,50 EUR

Öffnungszeiten: Mo 11-15, Di – Sa 11-24 / Küchenannahmeschluß 22 Uhr
So 11-18 Uhr
Mittagstisch Mo-Fr von 12-15 Uhr / Sa-So 12-16 Uhr
Abendkarte ab 18-22 Uhr

Fillet of Soul
Deichtorstraße 2
20095 Hamburg

Telefon 040/70705800

Restaurant-Tipp: zur Traube

Okay, Insider werden jetzt überlegen die Augen rollen und sagen: weiß ich doch längst! Für alle anderen kann ich nur sagen: unbedingt mal hier essen gehen.

Für mich gab’s gestern Rehgulasch mit gerösteten Kartoffeln, Rosenkohl und noch einer kleinen, speziellen, super leckeren Zutat, die ich hier nicht verraten werde. Hingehen! Probieren!

Meine wundervollen ‚Gastgeber‘ hatten die Wirsingroulade (gefüllt mit Rinderhack und Gänsebrust) und meine Begleitung aß unglaublich leckere Frischlings-Koteletts. Eigentlich passte zum Nachtisch nichts mehr ins Bäuchlein, trotzdem gab es – natürlich :o) – noch Crème Catalane und Maronenpüree auf Frischkäse, sowie Gewürztraminer.
Alles lecker, wobei ich nach subjektivem Empfinden schon mal einen leckereren Gewürztraminer getrunken habe. Allerdings bin ich alles andere als ein Weinkenner. Nicht mal nah dran, von daher kann man dies getrost außer Acht lassen.

Der Abend war sehr schön und wir werden bestimmt wiederkommen. Wer richtig lecker in gemütlichem Ambiente essen gehen möchte, sollte aber nicht vergessen, zu reservieren: 040-39 90 82 36

Guten Appetit!

Zur Traube
Weinstube und Restaurant seit 1919
Karl-Theodor-Str. 4
22765 Hamburg

Hmmm… Rucola-Risotto!

Morgen gibt’s Rucolarisotto mit gratiniertem Ziegenkäse als Mittagstisch im Koch-Kontor. Mjam… Da muss ich wohl ab 12 Uhr hin! 😉

Im Übrigen hört sich die ganze Woche sehr delikat an – Mittwoch: Hühnchen in Chermoula-Marinade und Joghurt-Minz-Sauce, Donnerstag: Hamburger Pannfisch mit gerösteten Kartoffeln und Senfsauce und Freitag: Goanisches Fischcurry mit Kokosmilch und Basmatireis. Da kann man sich gar nicht entscheiden.

Wer Kochbücher oder Kochkurse sucht, wird hier natürlich auch fündig. Viel Spaß und guten Happi also 🙂

 

Koch Kontor
Karolinenstrasse 27
20357 Hamburg

Tel. 040 4321 60 36
Fax 040 4321 60 78

www.koch-kontor.de

Inception (OmU) im Abaton

Nachdem ich diverse Male vergeblich spontan versucht hatte, Karten für Inception zu bekommen, ist es mir letztens im Abaton gelungen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, worum es gehen würde, hatte aber von mehreren Seiten gehört, dass der Film sehr gut sein soll. Naja, und nachdem die Kinosäle überall ständig ausverkauft waren, war meine Neugier ehrlich gesagt geweckt.

Also ging es ins Abaton. Dort läuft das Original mit Untertiteln (OmU), im großen Saal. Da ich sowohl ein Fan vom Abaton, als auch von Filmen im Originalton bin, fing der Abend schon mal gut an. (Die Sitze waren außerdem erstaunlich bequem und die Sitznachbarn waren von der angenehmen Sorte 🙂

Zum Film kann ich nur sagen: mir hat er außerordentlich gut gefallen, insbesondere für einen Hollywood-Streifen. Zwar bin ich kein großer DiCaprio Fan, aber man kann ihm nicht absprechen, dass er über einiges an Schauspieltalent verfügt. Und Ellen Page, die den weiblichen Counterpart (Ariadne) spielt, ist ohnehin eine meiner momentanen Favoriten. Geliebt habe ich sie in Juno.
Überhaupt sind fast alle Schauspieler in diesem Film ein Volltreffer. Ken Watanabe (z.B. Last Samurai, Die Geisha) und Michael Caine (spielt in so ungefähr jedem 2. Film mit, egal welches Genre) sind zwei weitere Juwelen in diesem durch und durch exzellent besetzten Film.

Mit 148 Minuten hat Inception Überlänge. Eine Pause gab es im Abaton im Abendprogramm nicht. Hierfür war ich persönlich sehr dankbar, denn die Handlung ist nicht gänzlich unkompliziert und der Film lebt sehr von der Spannung, die den Film fast von Anfang an bis zum Ende durchzieht. Als Nicht-Pausen-Mensch war ich  darüber also wie gesagt sehr froh. (Es empfiehlt sich allerdings, in Anbetracht dieser Tatsache, nicht unbedingt, vorher Unmengen zu trinken 🙂

Um die erwähnte Spannung nicht gänzlich zu zerstören, möchte ich die Handlung nicht unbedingt rezitieren. Soviel sei gesagt: der Film handelt von Träumen, dem Unterbewußtsein, Kreativität, Relativität, der Zukunft, Industriespionage – und natürlich: von Liebe. DiCaprio spielt – wenn man so will – einen Geheimagenten, dessen Mission es ist, an Informationen aus dem Unterbewußtsein zu gelangen, ohne dass die betroffene Person davon erfährt. Mithilfe von speziellen Drogen und so genannten „Architekten“ werden Träume inszeniert und so besagte Informationen extrahiert. Da das Unterbewußtsein aber nicht vorhersehbar ist, lauern hier und da natürlich Gefahren…

Regisseur Christopher Nolan hat u.a. auch bei folgenden Filmen Regie geführt: Memento, Batman Begins, The Dark Knight. So hat auch Inception unterschwellig etwas Dunkles, Mysteriöses und teils Bedrohliches an sich. Ein wenig fühlte ich mich auch an Matrix erinnert.

Beschrieben wird Inception als Science-Fiction-Heist-Movie. An Spannung mangelt es jedenfalls nicht. Ich muss sagen, dass ich seit langem nicht mehr so viel Spaß im Kino hatte. Auch wenn viele meinen, der Film habe keine Tiefe, da er das Thema Traum und Unterbewußtsein nicht ausreichend philosophisch ausleuchte… ich war an jenem Tag nicht im Kino, mit dem Ziel, erleuchtet zu werden. Ich wollte einfach Spaß haben. Und das ist gelungen.

Die Filmmusik ist im Übrigen – muss man es noch erwähnen – von Hans Zimmer.

Abaton
Allendeplatz 3, Ecke Grindelhof
20146 Hamburg
Kartenreservierung Tel. 41 320 320
Kinotag: Mittwoch

Hamburg & Villa Meer

Nachdem ich bereits ein, zwei Mal im Villa Meer gefrühstückt hatte – und dort auch schon eine WM-Halbzeit verbracht habe, habe ich letztens mal etwas von der Tageskarte bestellt. Gratinierten Ziegenkäse mit hausgemachtem Thymianhonig, auf gemischten Blattsalaten in Himbeervinaigrette. Allein beim Lesen lief mir das Wasser im Mund zusammen! Kostenpunkt: 7,50 EUR.
Mir hat alles sehr gut geschmeckt, insbesondere das dazu gereichte Brot. Für meinen Geschmack war es lediglich etwas zuviel Salat  – und außerdem war dieser etwas zu bunt gemischt (Karotten, drei Sorten Paprika, Apfel, Gurke, Tomate).
Ziegenkäse, Honig, Thymian, gemischter grüner Salat und Himbeervinaigrette mit dem leckeren Brot ergeben meiner Meinung nach ein ausreichend umfangreiches Geschmackserlebnis. Von daher hätte ich zumindest auf Gurke, Tomate und Paprika verzichten wollen.
Nichtsdestotrotz hat es gut gemundet und das Ambiente ist ohnehin sehr schön. Sowohl drinnen als auch draußen. Der anschließende Muffin passte eigentlich gar nicht mehr rein, sah aber so verführerisch aus! Geschmacklich war er okay, aber ich bilde mir ein, es besser zu können… 😉 Insgesamt war ich jedenfalls zufrieden und satt und kann das Villa Meer auf jeden Fall weiterempfehlen.

Villa Meer
Marktstr. 142
20253 Hamburg

Tel.: 040 / 18 17 70 02
info@villameer.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 11 Uhr bis 19 Uhr
Sonn- und Feiertags geschlossen

*** edit ***

Leider hat das Villa Meer geschlossen! Dem Anschein nach für immer 😦
Ich werde den Nachfolger wohlwollend beäugen und dann berichten… *schnief*