argh…

Ab dem 01.08.2012 ist es nicht mehr ausreichend, nur „Bestellen“-Buttons in seinem Online Shop zu haben. Nein. Auf den Buttons muss ab dann stehen: „Kostenpflichtig bestellen“ oder „Zahlungspflichtigen Vertrag schließen“. Naja, „Kaufen“ ist immerhin auch noch eine Option…

Muss man sich im Leben eigentlich immer an den Grenzdebilen orientieren? Ist es nicht ausreichend, dem Kunden vor Abgabe der Kaufabsicht die gewünschten Artikel noch einmal genau aufzulisten, inklusive Steuern und Versand, und dann noch den AGB zustimmen zu lassen (wo im Übrigen auch nochmal drinsteht, dass man durch Anklicken des „Bestellen“-Buttons einen rechtsgültigen Kaufvertrag abschließt)?

Müssen jetzt demnächst die Kassierer/innen im Supermarkt die Kunden darauf hinweisen, dass, wenn wir Waren auf das komische, sich bewegende schwarze Gummitransportband legen und sie anschließend vom Personal über den nervig piepsenden, komisch rot blinkenden Apparat gezogen werden – dass man dann im Begriff ist, diese Waren käuflich zu erwerben?

Wie bescheuert kann man sein? Ganz ehrlich: wenn jemand nicht begreift (nachdem man ihm alle von IHM in den Warenkorb gelegten Waren noch einmal auflistet inkl. aller Nebenkosten und ihm die Zustimmung zu den AGBs abgeben lassen hat), dass er bei Klicken des Bestellen-Buttons eben diese Waren kauft… also… der sollte sowieso als nicht geschäftsfähig klassifiziert werden. Und von mir aus auf eine einsame Insel verschifft werden, zusammen mit den restlichen Vollidioten dieser Welt.

Was müssen die Online Shop Betreiber also tun? Tja, die meisten Buttons sind im Shop implementiert. Es handelt sich um kleine Grafiken. Was wiederum heißt, dass man einen Heidenaufwand betreiben muss, um dieser ButtonBekloppten-Lösung nachzukommen…

Dazu fällt mir nur noch ein: ARGH. Oder: This is broken!

Seth Godin und sein Vortrag This is broken! bei TED. (Leider wie so viele gute Sachen auf Englisch, sorry. Ab Minute 2:50 wird’s interessant .o)

14 Gedanken zu “argh…

  1. NixZen schreibt:

    „Müssen jetzt demnächst die Kassierer/innen im Supermarkt die Kunden darauf hinweisen, dass, wenn wir Waren auf das komische, sich bewegende schwarze Gummitransportband legen und sie anschließend vom Personal über den nervig piepsenden, komisch rot blinkenden Apparat gezogen werden – dass man dann im Begriff ist, diese Waren käuflich zu erwerben?“
    Ich war gestern bei Subway nach gefühlten tausend Fragen, wäre es ein Sahnehäupchen, wenn die echt nette Verkäuferin mich gefragt hätte ob ich das belegte Sandwicht denn nun wirklich kaufen möchte. Ich hätte womöglich genervt verneint:-)

    Gefällt mir

  2. Eva schreibt:

    Demnächst wird das der
    Bitte-klicken-Sie-nur-wenn-sie-des-Lesen-und-Schreibens-mächtig-komma-bei-klarem-Verstand-und-gefülltem-Girokonto-sind-komma-eine-notariell-beglaubigte-Bestätigung-der-vorgenannten-Eigenschaften-nachweisen-können-und-wirklich-und-ehrlich-die-Absicht-haben-zu-kaufen-und-eventuell-auch-zu-bezahlen-BUTTON.
    Das ist man nur die Kurzfassung, was so ein richtiger Gesetzgeber ist, dem fällt da bestimmt noch was ein.😉
    Ob damit allerdings den schwarzen Online-Handels-Schafen das Handwerk gelegt wird – was ja wohl Absicht dieser Aktion sein sollte? – wage ich zu bezweifeln.

    Gefällt mir

    • michaela schreibt:

      Ha, den Button-Vorschlag werde ich – bis auf das ‚eventuell‘ – Wort für Wort so übernehmen!:mrgreen:
      Zu den schwarzen Schafen: die dünnt man bestimmt nicht aus, indem man der restlichen Bevölkerung das Leben schwer/er macht… Die hat es immer gegeben, die wird es immer geben und wenn man als Erwachsener immer noch nicht geschnallt hat, wie man sich vor Betrügern in Acht nimmt („Ich hab da so’ne Seite im Internet gefunden, da kostet das MacBook Proll nur 333 EUR! Super!“), dann hat man mal eben Pech gehabt. Meine Oma wurde Zeit ihres Rentnerlebens von so vielen Betrügern beömmelt, dass ich irgendwann mal die Polizei gefragt habe, was man da machen kann. Die haben nur milde gelächelt und gesagt: „Da kann man nix machen. Die sitzen in Österreich.“ Ich: „???“ Hätten die jetzt Kuala Lumpur gesagt… okay.

      Naja, wie dem auch sei. Ich bin der Auffassung, dass unser Rechtssystem eine teure Farce ist. Durfte ich u.a. am eigenen Leib erfahren. (Schreibe übrigens gerade ein Buch zu dem Thema, also wenn jemand Interesse hat… ;-))

      Gefällt mir

      • Eva schreibt:

        Also das „eventuell“ sollten wir vielleicht noch mal ausdiskutieren.😉

        Auf das Buch bin ich gespannt. Meine Erfahrungen mit unserem Rechtssystem sind gemischt, aber gerade die letzten Jahre zweifle ich immer mehr, ob viele Gesetze, Verordnungen und Vorschriften überhaupt das Papier wert sind, auf dem sie niedergeschrieben wurden.

        Gefällt mir

was meinst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s