Freitags-Füller – im wahrsten Sinne

Diese Woche hat Barack Obama die Gesundheitsreform unterzeichnet.

Seit dem Amtsantritt des Präsidenten Anfang 2009 tobte der Kampf zwischen Obamas Demokraten und den Republikanern. Ein Jahr stritten die Parteien mit harten Bandagen und allen Tricks um das Gesetz. Nach fast zwölfstündiger, hitziger Debatte stimmte das Abgeordnetenhaus nun für eine Reform, die ihre Befürworter in einer Reihe mit den US- Bürgerrechtsgesetzen der 60er Jahre sehen. Beinahe 100 Jahre lang waren Präsidenten von Theodore Roosevelt bis Bill Clinton mit der Einführung einer universellen Krankenversicherung gescheitert.

Tradition ist es, dass der Präsident mit mehreren Füllern unterschreibt – immer mit so vielen, wie es wichtige Unterstützer für das jeweilige Gesetz gegeben hat. Im Falle der Gesundheitsreform: 22. Die Füller werden anschließend bzw. während der ‚Zeremonie‘ an diese Unterstützer überreicht (siehe Video).
Bill Clinton musste einmal mit 40 Füllern seine Unterschrift setzen, und zwar 1997 unter den Tax Payer Relief Act.

vimeo

Zitat Quelle: Handelsblatt.

was meinst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s