Husten Sie bitte JETZT

Während es hier eher ruhig war, habe ich – trotz vieler Arbeit und einiger gesundheitlicher Querelen – ein wenig die Kulturlandschaft Hamburgs bereichert.
Ja genau. Und nicht andersherum.

Während beim Shanghai Symphony Orchestra in der Laeisz-Halle eher das… sagen wir mal… gediegene Publikum unterwegs war, ließ das Grünspan nach langer Abstinenz unsere Herzen höher schlagen (“Sah das zu unserer Zeit auch schon so aus?!”). Mein Ei-Phone kann aber leider kein dunkel. Also guckst Du selber.

Beide Abende hatten ihren Reiz. Nach der fulminanten Darbietung in der Laeisz-Halle und gefühlten -30° C draußen, saßen wir noch beim Italiener Ecke Karolinenstraße und sahen den ein oder anderen asiatisch anmutenden Polarforscher draußen längsstapfen ,-)
Während wir wohl während der Vorstellung von RENT zwischenzeitlich gefahrengebietlich eingekesselt waren… natürlich ohne unser Wissen. Nach einem kurzen Plausch mit einem Cast-Mitglied – hey, Mari! – zog es uns an Obdachlosen und Partygängern, Hotelgästen und Fußballfans vorbei zurück nach Hause. Ich glaube, wir sind einfach alt geworden. Naja, oder bequem.
Apropos bequem: natürlich hatte ich mir bei der Platzwahl im Grünspan einen Sitz direkt hinter dem einzigen augenscheinlich für Olympia trainierenden Schwimm-Athleten gesucht… *seufz*… meine Achilles-Ferse. Bei jedem Konzert, Musical oder sonst einer Show: es findet sich stets ein Basketballspieler, der sich vor mir platziert. Wieviele Rücken und Hinterköpfe durfte ich schon musikalisch hinterlegt erleben!

Höhepunkt war der Versuch meines Freundes, mir ein Orchester live vorzuführen und mich zu diesem Zweck in die Oper auszuführen. Mit dem Ergebnis, dass das Orchester streikte und der Orchestergraben dementsprechend gähnend leer blieb. Passiert nur etwa alle hundert Jahre… haha! Meine Schuld.

Aber Spaß beiseite.

Mein Fazit:
– Ray Chen ist ein Superstar der Klassik, den ich bisher überhaupt nicht kannte. Sehr sympathisch. Und Karten für ein klassisches Konzert geschenkt zu bekommen, ist auch mal was Feines.
– Musicals waren noch nie so mein Ding, aber RENT hat mir dennoch gut gefallen!

Was kann man derzeit sonst noch so in Hamburg bestaunen?

Hamburg im Januar '14

About these ads

8 thoughts on “Husten Sie bitte JETZT

  1. Ich hab gestern auch eine Lesung durch meine Husterei bereichert… und tröste Dich, ich kriege das immer hin, das ein Riese vor mir sitzt, bei meinen bescheidenen 1,55 aber auch kein Kunststück

    Gefällt mir

    1. Hätte ich eine Badewanne, würde man mich da im Winter gar nicht mehr rauskriegen! :-D

      Hab allerdings keinen grippalen Infekt, sondern irgendwas anderes. Weiß nur keiner, was. Sind dabei, es zu enträtseln. Laaange Geschichte… ;-)

      Gefällt mir

!?!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s